IgE-Adsorption

Mit Immuntherapie gegen Neurodermitis

Für Erwachsene mit schwerer Neurodermitis gibt es eine neue Therapie: Eine selektive Immunadsorption befreit das Blut gezielt von Immunglobulin E.

Veröffentlicht:

HAMBURG. Ein erhöhter IgE-Wert wird als Triggerfaktor für die Neurodermitis angesehen. Die selektive Immunadsorption wurde bereits in einer Vorstudie an der Universität Lübeck erfolgreich getestet.

Das Dermatologikum Hamburg startet nun in Kooperation mit dem Nephrologischen Zentrum Reinbek ein Pilotprojekt für Erwachsene mit schwerer Neurodermitis.

Der stationäre Aufenthalt während der Phase der externen Blutreinigung erfolgt im Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift. Das Verfahren steht für Patienten aller Kassen zur Verfügung, teilt das Dermatologikum Hamburg mit.

Für die selektive Immunadsorption wurde eine Säule entwickelt, die gezielt IgE aus dem Blut entfernt. Eine spezielle Beschichtung in der Säule bindet den Antikörper - das Blut fließt ohne IgE in den Körper des Patienten zurück.

Ein Zyklus besteht aus insgesamt zehn Tagen Therapie, die in drei Blöcken von einmal vier und zweimal drei Tagen durchgeführt werden, wobei zwischen den Blöcken jeweils vier Wochen Pause liegen.

"Wir werden die Ergebnisse dieses zugelassenen Therapieverfahrens sorgfältig auswerten und die Daten auch den Krankenkassen zur Verfügung stellen", wird Professor Kristian Reich, Leiter des Dermatologikum Hamburg, in der Mitteilung zitiert.

"Für 2013 können wir etwa 30 Patienten aufnehmen. Behandelt werden sollen vor allem erwachsene Patienten mit hohen IgE-Werten, die mit herkömmlichen Therapien nicht ausreichend kontrolliert werden können", so Reich. (eb)

Mehr Infos zur Therapie unter: www.dermatologikum.de

Mehr zum Thema

Vitamin-C-Infusionen

Mit Vitamin C zu besserer Wundheilung

Chemiekalienreste

Gewerbliche Geschirrspüler könnten Gesundheit schädigen

Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen