US-Studie

Mit Pokémon Go Schutz für Herz und Hirn

Veröffentlicht:

DURHAM. Spieler der Smartphone-App Pokémon Go laufen pro Tag fast 2000 Schritte mehr als vorher, meldet die American Heart Association auf ihrer Website. Bei übergewichtigen oder körperlich sonst wenig aktiven Spielern sind es sogar 3000 zusätzliche Schritte am Tag. Das geht aus einer Studie der Duke University in Durham / North Carolina hervor, an der 167 Nutzer im Juni und Juli 2016 teilnahmen. Die zusätzliche körperliche Aktivität reduziere das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko bei Hochrisiko-Personen Studien zufolge um acht Prozent, wird Hanzhang Xu von der Duke University in der Mitteilung zitiert. "Besonders Menschen, die einen sitzenden Lebensstil pflegen, werden durch solche Spiele zu mehr Bewegung angeregt." (mmr)

Mehr zum Thema

Schnelle Fortbildung

Punkten mit der CME-Sommerakademie

CME-Kurs

Diagnose und Therapie des akuten ischämischen Insults

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diskutierten live: Kongresspräsident Prof. Karl Max Einhäupl (v.l.), Ethikratchefin Prof. Alena Buyx und Virologe Prof. Christian Drosten. EU-Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen hatte einen Videogruß geschickt.

Hauptstadtkongress eröffnet

Die Lehren aus der Corona-Pandemie

Mit dem Herz bei der Arbeit: Einige Mitarbeiter im Gesundheitsbereich stellt ihre Tätigkeit zufrieden, obwohl das Einkommen nicht sonderlich hoch ist.

Gehaltsreport

Wie viel Mitarbeiter im Gesundheitssektor verdienen