Internistenkongress 2016

Reisestipendien für PJ'ler

Mit freiem Eintritt beim Internistenkongress 2016 und Reisestipendien fördert die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin den Nachwuchs.

Veröffentlicht: 16.12.2015, 14:00 Uhr

WIESBADEN / MANNHEIM. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) erleichtert Nachwuchsmedizinern auch im kommenden Jahr den Besuch des Internistenkongresses, indem sie Reisestipendien an Medizinstudenten vergibt: Studenten im Praktischen Jahr, die sich mit Kurzlebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und einem Motivationsschreiben bewerben, können einen Reisegutschein in Höhe von 200 Euro in bar erhalten.

In dem Motivationsschreiben sollen die Bewerber beschreiben, was sie zum Besuch des wissenschaftlichen Fortbildungskongresses in Mannheim bewegt.

Der Eintritt zum Kongress ist für Studierende wie immer frei. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2016. Der 122. Kongress der DGIM findet vom 9. bis 12. April 2016 im Congress Center Rosengarten in Mannheim statt.

Fast 90.000 Medizinstudenten waren 2014 an deutschen Universitäten eingeschrieben. Ziel der DGIM sei es, diese Nachwuchsmediziner für das Fach der Inneren Medizin zu begeistern, ihre berufliche Entwicklung zu begleiten und optimal zu fördern, teilt die DGIM mit.

"Die Fachgesellschaft arbeitet ständig daran, ihr Mitgliederangebot zu verbessern und das Fach der Inneren Medizin in seiner Vielfalt zu präsentieren", wird der Präsident der DGIM zitiert, Professor Gerd Hasenfuß aus Göttingen.

Der Internistenkongress biete dem medizinischen Nachwuchs in einem eigenen Forum zahlreiche Informationen über die einzelnen Schwerpunkte der Inneren Medizin, aber auch über Berufsperspektiven.

"Es ist uns ein Anliegen, dass Medizinstudenten im Praktischen Jahr (PJ) diese Möglichkeit nutzen. Daher bieten wir ihnen kostenfreien Eintritt zum Kongress sowie ein Reisestipendium an", so der Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie der Georg-August-Universität Göttingen.

Die DGIM bemüht sich intensiv, Medizinstudierende und junge Ärzte für das Fach zu interessieren. Auf dem Internistenkongress veranstaltet sie für junge Besucher deshalb an allen Kongresstagen das Karriereseminar "Chances".

Es bietet Berufseinsteigern Orientierung und Informationen aus erster Hand, etwa mit Themen wie Bewerbung oder Arbeiten im Ausland.

Ausgewiesene Experten stehen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um den Beruf. Wissenschafts-Preise und Stipendien machen den Kongress zusätzlich interessant für junge Ärzte. (mal)

Unterlagen (Stichwort "Reisestipendium") auf dem Postweg bitte an: DGIM, Irenenstraße 1, 65189 Wiesbaden. Alternativ: Formular auf www.dgim.de (dort unter "Weiterbildung/Fortbildung", dann > "Preise/Ehrungen", > Stipendien).

Mehr zum Thema

Leitlinien-Synopse

IQWiG sieht Aktualisierungsbedarf beim DMP COPD

Positives CHMP-Votum

Fixe Dreierkombi gegen Asthma in Sicht

Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Was kann ein GLP-1-RA?

Start in die Injektionstherapie

Was kann ein GLP-1-RA?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Studienlage im Überblick

GLP-1-RA für Erstverordner

Studienlage im Überblick

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden