Südostasien

Resistente Malaria-Erreger breiten sich aus

Veröffentlicht:

HINXTON. Eine multiresistente Unterart des Malaria-Erregers P. falciparum hat sich in Südostasien ausgebreitet, berichten Forscher des Wellcome Trust Sanger Instituts in Hinxton (Lancet 2019;online 22. Juli).

Der Erreger KEL1/PLA1, der gegen die in Südostasien üblicherweise eingesetzte Malariatherapie aus Dihydroartemisinin und Piperaquin resistent ist, sei mittlerweile in Kambodscha, Laos, Vietnam und in Nordost-Thailand nachgewiesen worden.

Dr. William Hamilton und sein Team untersuchten die Blutproben von 1673 Patienten aus den Jahren 2007-2018 und wiesen in 1615 der Proben KEL1/PLA1 nach. Vor 2009 wurde der Erreger nur in Proben aus West-Kambodscha nachgewiesen, 2016-2017 bereits in mehr als 50 Prozent der Proben aus den jeweiligen Ländern, bis auf Laos. (bae)

Mehr zum Thema

Entwicklungsorganisationen

Mehr Geld zur Malariabekämpfung gefordert

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Handschlag mit sich selbst: Im MVZ können sich die Gesellschafter-Geschäftsführer selbst anstellen, so das BSG.

© Lagunov / stock.adobe.com

Bundessozialgericht

Selbsteinstellung im MVZ? Unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die meisten Behandlungsfehler passieren im stationären Bereich. Das lässt eine nicht repräsentative Analyse des Medizinischer Dienst Bundes vermuten. 

© Blue Planet Studio / stock.adobe.com

Behandlungsfehler-Statistik

MD-Bund: „Never Events“ endlich verpflichtend melden!

Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz