SIT-Erfolg bei Milbenallergie

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Patienten mit Hausstaubmilben-Allergie profitieren von einer spezifischen Immuntherapie (SIT) mit einer Sublingualtablette. In einer Studie erhielten mehr als 500 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Hausstaubmilben-Allergie ein Jahr lang täglich eine Sublingualtablette (300 IR oder 500 IR) oder Placebo. Ein Teil der Patienten hatte zusätzlich Asthma. Bereits nach vier Monaten Therapie waren die Nasensymptome in den beiden SIT-Gruppen signifikant geringer als in der Placebo-Gruppe (Allergo Journal 18, 2009, S30).

Der Unterschied blieb bis zum Studienende bestehen. Zwischen den beiden SIT-Gruppen gab es keine wesentlichen Unterschiede. Die SIT wurde gut vertragen mit leichten bis moderaten lokalen Nebenwirkungen im Mundbereich (53 bis 60 Prozent versus 22 Prozent mit Placebo).

Mehr zum Thema

Kinder mit vermeintlichen Reaktionen

Betalaktam-Allergie: praxisnahes Vorgehen beim Delabeling

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps