Haut-Krankheiten

Schuppenflechte schadet wohl auch dem Herzen

PENNSYLVANIA (hub). Psoriasis- Patienten erleiden häufiger einen Herzinfarkt als Personen ohne Schuppenflechte. Das gilt umso mehr, je jünger die Patienten sind.

Veröffentlicht:

Klinik-gestützte Studien lassen eine erhöhte Inzidenz kardiovaskulärer Erkrankungen bei Patienten mit Psoriasis vermuten. US-Forscher haben daher die Daten von 130  000 Patienten mit leichter oder schwerer Psoriasis und von 560  000 Kontrollpersonen ohne Psoriasis aus einer fünfjährigen Beobachtungszeit ausgewertet (JAMA 296, 2006, 1735).

Als schwere Psoriasis galt, wenn Patienten eine systemische Therapie erhielten, etwa Methotrexat, Ciclosporin oder Psoralen plus UVA.

Die Ergebnisse: Die Inzidenz für einen Herzinfarkt lag in der Kontrollgruppe bei 3,6 pro 1000 Personenjahren, bei Patienten mit leichter Psoriasis bei 4 und bei Personen mit schwerer Psoriasis bei 5,1 pro 1000 Personenjahren.

Die Forscher errechneten aus ihren Daten: Das Risiko für einen Herzinfarkt ist bei 30jährigen Patienten mit leichter Psoriasis um den Faktor 1,3, bei einer schweren Form der Erkrankung um den Faktor 3,1 erhöht. Für 60jährige Patienten war das Risiko nicht erhöht. Die Forscher raten daher den Patienten, bekannte Risikofaktoren, wie Rauchen oder Übergewicht zu vermeiden, um das Herz zu schützen.

Mehr zum Thema

Sklerodermie

Mehr Chancen bei SSc und Lungenbefund

IFAP-Syndrom

Haarlosigkeit: Fehlt der Haut Cholesterin?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die vergangenen Wochen seien mit Blick auf die Pandemie sehr ermutigend gewesen, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch im Bundestag.

Corona-Befragung im Bundestag

Spahn kommt glimpflich davon