Soja statt Milch - das senkt LDL-Spiegel von Kindern

AMSTERDAM (eb). Bei Kindern mit familiärer Hypercholesterinämie (FH) ist der Austausch von Milch- durch Sojaprodukte eine Option zur Senkung der Cholesterinwerte.

Veröffentlicht:
Soja statt Milch - das senkt LDL-Spiegel von Kindern.

Soja statt Milch - das senkt LDL-Spiegel von Kindern.

© Foto: godfer www.fotolia.de

Zur längerfristigen Wirkung einer solchen Diät stellte Professor Kurt Widhalm von der Universität Wien beim 17th European Congress of Obesity in Amsterdam Ergebnisse einer aktuellen Studie vor. An dieser hatten zehn Kinder und Jugendliche mit FH über 17 Monate teilgenommen. Verglichen mit den Ausgangswerten reduzierte sich das Gesamtcholesterin um 16 Prozent, das LDL-Cholesterin um 20 Prozent und das Apolipoprotein B um 18 Prozent. Dem Austausch von Kuhmilch- durch Sojaprodukte komme möglicherweise eine Schlüsselrolle bei der Behandlung Heranwachsender mit FH zu, so Widhalm beim Satellitensymposium der Alpro Foundation.

Prinzipiell sei die Ernährungsumstellung Basis der Behandlung, sagte er und empfahl dafür ein zweistufiges Vorgehen. Zuerst solle für drei Monate die Aufnahme komplexer Kohlenhydrate erhöht und die tierischer Fette (Fleisch, Wurstwaren, Butter, Käse) bei gleichzeitiger Aufnahme von Rapsöl (5 bis 30 Gramm pro Tag) verringert werden. Sei die Reduktion der Cholesterinwerte nicht ausreichend, sollten zusätzlich Kuhmilch und Joghurt durch Sojagetränke und -desserts ersetzt werden (0,5 g Sojaprotein pro kg Körpergewicht und Tag). Kürzere Studien hätten gezeigt, dass sich so das Gesamtcholesterin um etwa 20 Prozent verringern lasse (Br J Nutr 99, 2008, 281).

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA

Patient bei einer Videosprechstunde mit Ärztin

© AJ_Watt / Getty Images / iStock

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?