Meningokokken

Todesfall in hessischem Kindergarten

Veröffentlicht:

LINDENFELS. In einem Kindergarten im südhessischen Lindenfels ist ein zweijähriges Kind an den Folgen einer Infektion mit Meningokokken vom Typ B gestorben, teilt der Kreis Bergstraße mit. Das Kind sei am Freitag gestorben, der Kindergarten blieb am Montag geschlossen. Alle Personen, die Kontakt mit dem infizierten Kind hatten, seien ermittelt und beraten worden. Weitere Verdachtsfälle bestünden nicht, es gebe auch keine Hinweise darauf, dass sich das Kind die Infektion im Kindergarten zugezogen habe, wird Pfarrerin Jutta Grimm-Helbig in einer Mitteilung des Kindergartens zitiert. Das Kind sei wegen der Erkrankung seit einer Woche nicht mehr im Kindergarten gewesen. (mmr)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Frühsommer-Meningoenzephalitis

Pfizer-Studie: Deutsche unterschätzen FSME-Vorsorge

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze