Pädiatrie

Verletzte Kinder und Jugendliche

Veröffentlicht: 09.09.2011, 05:00 Uhr

Wenn Kinder oder Jugendliche einen Unfall haben, sind nicht nur Art und Schwere der Verletzung für die Therapie maßgebend. Auch die Besonderheiten des Lebensalters sind zu berücksichtigen, oft noch einmal differenziert innerhalb der Altersgruppe.

In einem neuen Buch sind alle wichtigen Verletzungen systematisch und reich bebildert dargestellt: Verletzungen der Extremitäten, der Wirbelsäule und des Beckens, Schädel-Hirn-Trauma, Thorax- und Abdominaltrauma sowie Mehrfachverletzungen, weiterhin spezielle Formen wie Verbrennungen oder Weichteilverletzungen.

Empfehlungen für die Therapie werden begründet, Alternativen und mögliche Komplikationen aufgezeigt, und es gibt Hinweise zum praktischen Vorgehen bei Diagnostik und Therapie.

Dietz, H.-G.; Illing, P.; Schmittenbecher, P.P.; Slongo, T.; Sommerfeldt, D.W. (Hrsg.): Praxis der Kinder- und Jugendtraumatologie 1st Edition., 2011, XIV, 552 S. 1200 Abb., davon 300 in Farbe. Geb., 129,95 Euro, ISBN 978-3-642-12934-6

Mehr zum Thema

Neues Hüft- oder Kniegelenk

Opioide zur Schmerzlinderung möglichst vermeiden!

Strategien zur Schmerzlinderung

Schmerzen einfach wegzählen?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mitarbeiter des Städtischen Krankenhauses und der Stadtwerke Kiel streiken vor dem Krankenhaus.

Tarifverhandlungen

Erste bundesweite Warnstreiks im Öffentlichen Dienst