Ein Thema - Drei Meinungen

Weiter Wirrwarr um Neurodermitis-Salbe

Seit einem Fernsehbericht setzen viele Patienten mit Neurodermitis große Hoffnungen auf eine neue Vitamin-B12-Creme. Allerdings ist derzeit noch unklar, wann Regividerm® Salbe ausgeliefert wird.

Veröffentlicht:
Besonders häufig leiden Kinder mit Neurodermitis unter einem quälenden, starken Juckreiz.

Besonders häufig leiden Kinder mit Neurodermitis unter einem quälenden, starken Juckreiz.

© Foto: bilderboxwww.fotolia.de

Am Mittwoch Nachmittag berichteten zahlreiche Medien, basierend auf einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur, Regividerm® Salbe zur Behandlung von Neurodermitis und Psoriasis sei vom Hersteller erstmals geliefert worden. Die ersten 25 000 Tuben gingen an den Großhandel in Deutschland und der Schweiz, Österreich solle folgen.

Hierzu veröffentlichte der Hersteller Regeneratio Pharma auf seiner Homepage am Donnerstag folgende Richtigstellung (www.regividerm.de/de/aktuelles/markteinfuehrung.html, 5.11., 11.00 Uhr): "Regividerm® Salbe wird in den nächsten Tagen durch unseren Vertriebspartner, der Mavena Health Care, den Patienten in Deutschland zur Verfügung gestellt werden. In der Schweiz wird die Markteinführung zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Ein genauer Termin kann noch nicht genannt werden. Eine Markteinführung in Österreich ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant. Im Rahmen eines Bewertungsverfahrens wurde Regividerm® Salbe von einer benannten Stelle in Deutschland als Medizinprodukt der Klasse IIa zertifiziert (Konformitätsbewertungsverfahren, CE-Kennzeichnung). Damit ist Regividerm® Salbe in den Mitgliedsstaaten der EU und in der Schweiz als Medizinprodukt verkehrsfähig. Die Inverkehrbringung wurde den Behörden angezeigt. Somit sind alle rechtlichen Voraussetzungen für den Markteintritt gegeben."

Dennoch will die Bezirksregierung Düsseldorf prüfen, ob es sich bei der im August 2009 als Medizinprodukt zugelassenen Salbe nicht doch um ein Arzneimittel handelt. Die Sprecherin der Bezirksregierung, Stefanie Paul sagte ApothekerPlus, das Ergebnis der Prüfung sei "völlig offen". Im Mittelpunkt stehe die Frage, ob das enthaltene Vitamin B12 nicht doch einen pharmakologischen Effekt habe und es sich bei Regividerm® um ein Arzneimittel handele. Dann könne die Salbe nachträglich vom Markt genommen werden. Man bemühe sich, die Prüfung innerhalb der nächsten zwei Wochen abzuschließen.

Wie sie auf die Medienberichte und die Fragen ihrer Kunden reagieren, berichten heute drei Apotheker "Im Fokus". (sf/dpa)

Ein Thema - Drei Meinungen: Neurodermitis-Salbe: "Die Erfolgschancen können wir noch nicht beurteilen." Neurodermitis-Salbe: "Von dem Ansturm sind wir überrascht worden." Neurodermitis-Salbe: "Der Arzt muss über das Pflegeprodukt entscheiden."

Lesen Sie dazu auch: Magere Daten zur Creme aus Vitamin B12 und Avocadoöl Ist der WDR auf einen PR-Coup reingefallen? Selbsthilfe-Vereinigungen protestieren gegen ARD-Film zu neuer Hautsalbe Apotheker warnen vor neuer Neurodermitis-Salbe Umstrittene Salbe wird erneut geprüft

Speziell für Fachkreise: Sie sind gefragt

Wie beraten, was empfehlen und rezeptieren Sie derzeit Patienten und Kunden mit Neurodermitis oder Psoriasis? Wir freuen uns auf Ihre Stellungnahme. Schreiben oder mailen Sie uns:

Ärzte Zeitung Redaktion ApothekerPlus Postfach 20 02 51, 63077 Offenbach Fax: 0 61 02   5 06  - 4 41 55 E-Mail: apothekerplus@aerztezeitung.de

Mehr zum Thema

Phase-III-Studie

Erfolg mit Dupilumab bei Prurigo nodularis

Fortbildung

AllergoUpdate im März 2022: Jetzt anmelden!

Kongressankündigung

Schnittstellen im Fokus beim Deutschen Krebskongress 2022

Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bei aggressiven Patienten hilft nur Deeskalation: Dabei sollten die MFA ruhig, aber bestimmt Grenzen setzen.

© LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Tipps

Die richtige Kommunikation mit schwierigen Patienten

Die Gesundheitsministerkonferenz will mehr Gelegenheiten für das Corona-Impfen schaffen – so auch in Apotheken.

© ABDA

GMK-Beschluss

Gesundheitsminister wollen Corona-Impfungen in Apotheken

Trauer über den Verlust des Babys: 0,62 Prozent der Klinikgebärenden ohne COVID-19 hatten in den USA von März 2020 bis September 2021 eine Totgeburt. Bei Gebärenden mit COVID waren es 1,26 Prozent. (Symbolbild mit Fotomodell)

© thodonal / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Was CureVacs Corona-Impfstoff von BioNTechs unterscheidet