Osteoporose

Wie Osteoporose-Kranke Kalzium nicht vergessen

KÖLN (djb). Die Osteoporose-Therapie zur Frakturprophylaxe sollte stets eine Kombinationstherapie sein. So dürfe etwa die bei Osteoporose empfohlene tägliche Einnahme von 500 bis 1000 mg Kalzium zusätzlich zur antiresorptiven Medikation nicht vergessen werden.

Veröffentlicht: 27.04.2006, 08:00 Uhr

Darauf hat Dr. Ulrich Deuß aus Köln hingewiesen. Eine leitliniengerechte Osteoporose-Therapie wird mit der Kombinationspackung aus Risedronat und Kalzium (Actonel® 35mg plus Calcium) einfach gemacht, so Deuß bei einem von dem Unternehmen Sanofi-Aventis veranstalteten Symposium.

Der Wochenblister enthält eine Wochentablette mit 35 mg Risedronat für den ersten Tag der Woche und sechs Tabletten mit je 1250 mg Calciumcarbonat (entsprechend 500 mg Calcium) für die übrigen sechs Tage.

In einer Pilotstudie mit 18 Osteoporose-Patientinnen nach der Menopause wurde geprüft, wie sich die Umstellung auf den Wochenblister auf die Compliance und die Zufriedenheit auswirkt. Demnach verstehen Patienten, die eine Kombinationspackung erhalten, die Einnahmevorschriften besser und befolgen diese auch stärker.

Drei Monate nach der Umstellung bevorzugten 15 der 18 Patientinnen die Kombinationspackung vor anderen Osteoporose-Medikamenten, zwölf Frauen gaben an, sich durch die Therapie weniger in ihrem Tagesablauf beeinträchtigt zu fühlen.

Das Bisphosphonat wurde häufiger korrekt eingenommen und die Einnahme von Kalzium deutlich seltener vergessen. Die Tageskosten der Kombinationspackung entsprechen denen mit einer Tablette Risedronat einmal wöchentlich.

Mehr zum Thema

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen

Erkenntnisse

Lehren aus der Osteoporose-Forschung

Selbsthilfeverband

Infos zu Osteoporose – auch auf Türkisch

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen

Schneller Rat vom Arzt per Videosprechstunde.

Eckpunkte Digitalisierungsgesetz

Bald 30 Prozent der EBM-Leistungen per Videosprechstunde?