Demokratische Republik Kongo

Wieder ist ein Ebola-Helfer getötet worden

Veröffentlicht:

Neu-Isenburg. Beim Kampf gegen den Ebola-Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) ist erneut ein Helfer getötet worden, berichtet die „BBC“. Der getötete Papy Mumbere Mahamba war Journalist bei einem lokalen Radiosender in der Gemeinde Lemba (Provinz Ituri). Er hatte bei dem kommunalen Sender ein Aufklärungsprogramm zu Ebola moderiert. Nach den BBC-Angaben hatten ihn Unbekannte zu Hause erstochen, seine Frau verletzt und sein Haus angezündet.

Gewalt gegen Ebola-Helfer sind in der DRC nicht ungewöhnlich: 307 Attacken auf Hilfskräfte mit fünf Toten und 70 Verletzten waren seit Beginn des Ausbruchs bis Mitte Oktober registriert, wurde vergangene Woche beim World Health Summit in Berlin berichtet. Es gibt Gerüchte, dass es das Ebola-Virus gar nicht gibt, und Menschen in den Behandlungszentren nur interniert würden.

Dazu passt auch, dass ein geflüchteter Patient mit Ebola-Verdacht seit dem 23. Oktober gesucht wird, berichtet die International Society for Infectious Diseases. Bis Ende Oktober gab es in der DRC 3157 bestätigte Erkrankungen und 2185 Todesfälle. Jeder zwanzigste Betroffene war Gesundheits-Helfer (161 Fälle, 41 Tote).

Unterdessen sind 11 000 Dosen eines zweiten Ebola-Impfstoffs in der DRC eingetroffen. Mit der experimentellen Vakzine von Johnson&Johnson sollen Menschen in der Provinz Ituri geimpft werden. Mit der anderen Vakzine, rVSV-ZEBOV von MSD, wurden in der DRC bereits 245.000 Menschen geschützt. (eis)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen