Spanien

Wohl dritter Todesfall durch Listeriose

Veröffentlicht: 04.09.2019, 15:49 Uhr

SEVILLA. Im spanischen Andalusien sind eine 90-jährige Frau und ein 72 Jahre alter Mann an den Folgen einer Listeriose-Infektion gestorben. Berichten zufolge gebe es noch einen dritten Todesfall, teilt das CRM Centrum für Reisemedizin mit.

204 weitere Erkrankungen seien bestätigt worden, der Großteil davon in Andalusien. Außerdem habe es etwa 525 Verdachtsfälle gegeben.

Infektionsquelle sei vermutlich kontaminiertes Schweinefleisch in einem Hackbraten der Marke „La Mechá“ gewesen, die betroffenen Produkte seien inzwischen zurückgerufen worden. Ein Export ins Ausland habe nicht stattgefunden.

In Deutschland hatte es 2009 einen Listeriose-Ausbruch gegeben. Drei Deutsche starben nach dem Verzehr von kontaminiertem Käse aus Österreich. (mmr)

Mehr zum Thema

Deutschland

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krankenkassen halten Beitragssätze stabil

Zusatzbeiträge 2020

Krankenkassen halten Beitragssätze stabil

Bei Akne leidet oft auch die Psyche

Häufiges Duo

Bei Akne leidet oft auch die Psyche

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Deutschland

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden