Suchtkrankheiten

Zusammenhang zwischen Rauchen und IQ

Veröffentlicht: 07.04.2010, 15:17 Uhr

TEL AVIV (eb). Junge Raucher haben offenbar einen niedrigeren Intelligenzquotient (IQ) als nichtrauchende Geschlechts- und Altersgenossen. Das ergab eine Studie der University of Tel Aviv und des israelischen Krankenhauses Chaim Sheba Medical Center, wie die Deutsche Textservice Nachrichtenagentur meldet. Teilnehmer waren rund 20 000 Soldaten zwischen 18 und 21 Jahren. Der durchschnittliche IQ der Raucher lag bei 94, der der Nichtraucher bei 101 Punkten.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Alkohol in der Schwangerschaft noch immer unterschätzt wird

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mammogramm: Trotz vollständiger operativer Entfernung eines DCIS ist das Risiko, langfristig an Brustkrebs zu sterben stark erhöht, - besonders hoch ist es bei jung erkrankten sowie dunkelhäutigen Frauen.

Therapiestrategie überdenken

Nach DCIS steigt brustkrebsbedingte Sterberate

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern

Debatte um DRG in der Jugendmedizin

Bundesrat: Tabakwerbeverbot kommt – Weg frei für ePA

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden