Anstieg auch durch Pandemie

Ärztekammer Niedersachsen kritisiert „Bürokratie-Irrsinn“

Weniger Bürokratie und einen Energiekostenzuschuss für ärztliche Einrichtungen fordert die Landesärztekammer Niedersachsen.

Veröffentlicht:

Hannover. „Stoppt den Kontrollwahn - beendet den Bürokratie-Irrsinn“: Die Ärztekammer Niedersachsen hat den hohen Zeitaufwand für Dokumentationen kritisiert.

„Allein während der Corona-Pandemie in den vergangenen zweieinhalb Jahren ist der bürokratische Aufwand noch einmal extrem gestiegen“, sagte Vize-Präsidentin Marion Charlotte Renneberg am Montag.

„Das ist Zeit, die uns bei den Patientinnen und Patienten fehlt“, bemängelte die Allgemeinmedizinerin. Laut einer Umfrage der Ärztegewerkschaft Marburger Bund liege der Zeitaufwand für Datenerfassung und Dokumentation bei rund drei Stunden am Tag.

Neben der Resolution mit Kritik an überbordender Bürokratie in Praxen und Kliniken beschäftigte sich die Delegiertenversammlung der Kammmer in der jüngsten Sitzung mit den explodierenden Strom- und Energiekosten. Notwendig seien Energiekostenzuschüsse für ärztliche Einrichtungen. (dpa)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Konnektor adé?

Lauterbach will smartphone-basierte IT-Struktur für Arztpraxen

Ampel-Pläne

Ab April sollen Kassen für Corona-Impfungen zahlen