Ehrung

Dr. Lena-Luise Becker erhält Auszeichnung für Arbeit zur Kohlmeier-Degos Krankheit

Die Assistenzärztin der Charité, Dr. Lena-Luise Becker, hat den Dr. Holger Müller Preis 2022 erhalten.

Veröffentlicht:
Konnte den mit 5.000 Euro dotierten Dr. Holger Müller Preis entgegen nehmen: Dr. Lena-Luise Becker.

Konnte den mit 5.000 Euro dotierten Dr. Holger Müller Preis entgegen nehmen: Dr. Lena-Luise Becker.

© Care-for-Rare Foundation

Berlin. Für die Erforschung und Therapie seltener Gefäßerkrankungen wurde Dr. Lena-Luise Becker der Dr. Holger Müller Preis verliehen. Die Assistenzärztin der Charité wurde für ihre Arbeit zur Kohlmeier-Degos Krankheit, auch Benigne Atrophische Papulose genannt, in Esslingen mit dem 5.000 Euro dotierten Preis geehrt. Der Preis richtet sich an herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich seltener Erkrankungen.

Von der seltenen Gefäßkrankheit Kohlmeier-Degos Krankheit sind weltweit weniger als 100 Menschen betroffen. Bei Erkrankten verändert sich die Haut. Sind zudem auch die Organe betroffen, spricht man von Maligner Atrophischer Papulose (MAP). In diesem Fall verläuft die Krankheit innerhalb von zwei Jahren tödlich.

Becker konnte mit ihrem Team in der Studie erstmals zeigen, dass MAP durch eine Genvariante entstehen sowie übermäßige Entzündungsreaktionen auslösen kann. Daten einer jungen Patientin legten dar, dass eine therapeutische Hemmung die Reaktion stabilisiert und die bestehende übermäßige Entzündungsreaktion normalisiert werden kann. Diese Ergebnisse veröffentlichte Becker im Fachjournal The Lancet Neurology, wofür sie mit dem Dr. Holger Müller Preis 2022 ausgezeichnet wurde. (mas)

Mehr zum Thema

378 Badetote im vergangenen Jahr in Deutschland

DLRG rettet im Vorjahr 870 Menschen aus dem Wasser

Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Stigmatisierung von Depressionen

© Getty Images/iStockphoto

Häufige Vorurteile

Stigmatisierung von Depressionen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

„ÄrzteTag"-Podcast

Wie sagt man seinem Kind, dass man Krebs hat, Dr. Wagner?

Lesetipps
Es gibt tierexperimentelle Studien, wonach Mikroplastik entzündungsverstärkend wirkt, wenn durch ein zusätzliches Agens die Tight junctions zwischen Darmzellen zerstört sind. Wenn also zu einer hohen Mikroplastik-Konzentration zusätzlich pathogene Faktoren hinzukommen, könnte dies entzündungsfördernd wirken, etwa bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

© Rochu_2008 / stock.adobe.com

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird