NRW

Großer Medizin-Campus für Bad Oeynhausen

40 Millionen Euro will ein Berliner Investor in die Aufwertung des Medizinstandortes Bad Oeynhausen stecken.

Veröffentlicht: 05.06.2020, 13:11 Uhr

Bad Oeynhausen. Im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen soll ein großer Medizin-Campus entstehen. Die IG Real Estate Gruppe (IGRE) aus Berlin plant dort ein Gesundheitszentrum mit einer Nutzfläche von fast 11.000 Quadratmetern. Die Investitionen sollen sich auf rund 40 Millionen Euro belaufen.

„Mit dem Neubau können wir die Ansprüche an hochmoderne Diagnostik-, Therapie- und Operationsmethoden ebenso erfüllen wie die Wünsche nach ökologischer Gebäudetechnik mit neuesten Hygienekonzepten und leistungsstarken, individuellen IT-Lösungen“, verspricht IGRE-Geschäftsführer Christian Ernst.

Der Komplex in der Nähe des Kurparks sieht auch Wohnraum und Flächen für die Gastronomie und den Einzelhandel vor. Die IGRE strebt den Baubeginn im Frühjahr 2022 an. (iss)

Mehr zum Thema

Heinsberg-Studie

Keine Ermittlungen gegen Streeck

Uniklinik

Europaweit erster 5G-Medizincampus in Düsseldorf

Kita-Rückkehr

Pädiater-Protest in NRW zeigt Wirkung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden