Polizei rudert zurück

Keine Sanktionen gegen Medizinstudenten nach Mahnwache vor Dresdner Uniklinik

Der Vorgang hat Empörung ausgelöst: Medizinstudenten stellen sich Corona-Schwurblern entgegen und werden dafür von der Polizei angegangen. Jetzt rückt Dresdens Polizeipräsident die Dinge gerade.

Veröffentlicht:
Protest von Medizinstudierenden gegen Corona-Leugner vor dem Uniklinikum Dresden.

Protest von Medizinstudierenden gegen Corona-Leugner vor dem Uniklinikum Dresden.

© Jonas Steinhäuser

Dresden. Die Dresdner Medizinstudenten, die am 13. Januar mit einer Mahnwache das Universitätsklinikum vor einem Aufmarsch von Rechtsextremisten schützen wollten, können sich Hoffnungen machen, dass die gegen sie eingeleiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren für sie ohne Konsequenzen bleiben.

Anlass dafür sind die Ergebnisse eines Gespräches von Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) und Dresdens Polizeipräsident Jörg Kubiessa mit Vertretern des Fachschaftsrates der Dresdner Medizinstudenten am Donnerstag. Den Studenten war von der Polizei vorgeworfen worden, ihre Aktion nicht angemeldet zu haben.

Lesen sie auch

Ordnungswidrigkeits-Verfahren gegen 22 Studierende

Nach dem persönlichen Gespräch mit Studenten glaube er, dass „der Versuch unternommen wurde, vor Ort eine Versammlung anzuzeigen“, sagte Kubiessa. Das Beispiel zeige deutlich, „wie schnell man sich verhakt“. „Ich habe daher veranlasst, dass diese Bewertung des Protestes auch dem zuständigen Ordnungsamt der Landeshauptstadt Dresden übermittelt wird.“ Eine eigenständige Einstellung der Verfahren sei der Polizei rechtlich nicht möglich.

Polizisten hatten von 22 Studenten die Personalien festgestellt und gegen sie Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die Chancen, dass diese Verfahren eingestellt werden, sind mit der Bewertung Kubiessas gestiegen. Die Polizei hatte an jenem Abend mit mehr als 1000 Einsatzkräften den von Rechtsextremen angekündigten Aufmarsch am Universitätsklinikum verhindert und dabei über 200 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Dass dazu auch 22 Verfahren gegen Medizinstudenten gehörten, hatte bei den sächsischen Regierungsparteien SPD und Grünen sowie der TU Dresden und dem Marburger Bund Empörung ausgelöst. (sve)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Landarztstudium

Worauf Abiturienten schauen

Das könnte Sie auch interessieren
Bei COVID-19 ist häufig die T-Zell-Immunität gestört.

© libre de droit / Getty Images / iStock

COVID-19

Zoster-Risiko nach COVID-19 deutlich erhöht

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Gendern oder nicht? Die Debatte darüber verlief beim Ärztetag kontrovers.

© Rolf Schulten

Kontroverse Stimmungslage

Anträge zum Gendern bescheren emotionale Ärztetags-Debatte

Erfahrungen aus der Behandlung von Patienten mit Affenpocken aus dem UK legen nahe, dass die Isolation den Patienten psychisch zusetzt (Symbolbild).

© David Pereiras / stock.adobe.com

Ärzte berichten

Auch psychische Behandlung nach Affenpocken-Infektion mitunter nötig