Infektionskrankheiten

Lockdown stoppt in Hessen mehr als nur Corona

Die DAK meldet einen deutlichen Rückgang anderer Infektionskrankheiten in Hessen nach dem ersten Lockdown in der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr.

Veröffentlicht:

Frankfurt/Main. Die DAK meldet einen deutlichen Rückgang anderer Infektionskrankheiten in Hessen nach dem ersten Lockdown in der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr.

Unter Hinweis auf Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) berichtet die Kasse hessenweit für 2020 von rund 21.000 Fällen meldepflichtiger Krankheiten. Im Vorjahr seien es 34.000 Fälle gewesen– ein Rückgang um 38 Prozent.

Besonders stark sei die Abnahme bei Windpocken. Diese seien von 1196 gemeldeten Fällen im Jahr 2019 auf 604 in 2020 zurückgegangen. Beim Norovirus habe es einen Rückgang um 71 Prozent gegeben: 2209 erfasste Fälle in 2020 und 7959 Fälle im Jahr zuvor. Seit Anfang Oktober (KW 40) seien in Hessen erst zehn laborbestätigte Influenza-Fälle bekannt geworden.

Hygienemaßnahmen wirken

Der starke Rückgang der Infektionskrankheiten zeige, dass die Hygienemaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus teilweise auch die Übertragung anderer gefährlicher Krankheiten verhinderten, sagte DAK-Landesleiterin Sötkin Geitner.

Auch für Baden-Württemberg meldet die DAK einen – wenngleich prozentual geringeren – Rückgang anderer Infektionskrankheiten: um 18 Prozent von 55.000 im Jahr 2019 auf rund 45.000 im vergangenen Jahr. Beispiel Windpocken: 3763 gemeldeten Fälle 2019, im vorigen Jahr nur 1964 Erkrankungen. (bar)

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Kommentar zu Uniklinik-Privatisierung

Der einstige „Leuchtturm“ blinkt SOS

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie