FAQ zu den Corona-Impfzentren

So geht Bayern das große Corona-Impfen an

Die Corona-Impfzentren in Bayern sollen an sieben Tagen in der Woche geöffnet sein. Wie sich der Freistaat für das große Impfen gerüstet hat, lesen Sie in unseren FAQ.

Veröffentlicht:

Wo werden Impfzentren eingerichtet?

99 Impfzentren in allen Landkreisen und kreisfreien Städten. Der Landkreis Passau lässt einen ehemaligen Flughafenbus als mobiles Zentrum umrüsten. Deggendorf plant Impfstraßen in Containern.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Datawrapper Um mit Inhalten aus Datawrapper zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Wie viele Personen sollen je Zentrum/Tag geimpft werden?

Bayernweit 30 .000 Impfungen pro Tag.

In welchen Zeiträumen werden die Zentren geöffnet sein?

Zumeist an sieben Tagen in der Woche. Im Landkreis Ebersberg beispielsweise wird eine ehemalige Bank als Impfzentrum genutzt. Hier soll täglich von 8 bis 18 Uhr geimpft werden.

Wer ist Träger bzw. organisiert die Zentren?

Die Kreisverwaltungsbehörden haben die Möglichkeit, den Betrieb der Impfzentren an externe Dienstleister zu vergeben. Dies ist bislang an 66 Standorten der Fall.

Wie viel Personal wird je Impfzentrum benötigt?

Das Gesundheitsministerium geht davon aus, dass zwei jeweils fünfköpfige Teams binnen vier Stunden 100 Menschen impfen können. Rund 6000 Ärzte der KV Bayerns wollen sich beteiligen.

Welches Personal kommt zum Einsatz?

Bis zur Zulassung sind Probeläufe geplant; hierzu werden Ärzte, medizinisch geschultes und weiteres Personal in den Impfzentren anwesend sein. Ziel ist es, Abläufe zu testen und Prozesse zu optimieren.

Wie und wo können Ärzte sich für die Tätigkeit bewerben?

Bei der KV Bayerns, auch online möglich.

Wie ist die Terminvergabe organisiert? Ist die KV mit der 116117 mit eingebunden?

Bei den Impfzentren, die direkt mit der KVB zusammenarbeiten, wird die KVB auch bei der Gestaltung der konkreten Dienstpläne unterstützen.

Wo finden Ärzte weitere Informationen?

Auf der Webseite des bayerischen Gesundheitsministeriums.

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

„Vollkatastrophe“

Hausärzte regen sich über E-Rezept auf

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ausgleich für große Mühen in der SARS-CoV-2-Pandemie: Der Bundestag hat das 4. Corona-Steuerhilfegesetz beschlossen

© senadesign / stock.adobe.com

Sonderleistungen wegen Pandemie

Corona-Bonus: Jetzt bis 4500 Euro steuerfrei