Südwesten

Telemedizin in allen Haftanstalten geplant

Veröffentlicht: 26.03.2019, 07:11 Uhr

STUTTGART. Die baden-württembergische Landesregierung rollt ein Modellprojekt zur Telemedizin in Gefängnissen landesweit aus. Justizminister Guido Wolf (CDU) kündigte an, das Angebot in bisher sechs Haftanstalten werde auf die landesweit 17 Einrichtungen ausgeweitet. Der Dienstleister gewährleistet im Bedarfsfall rund um die Uhr die Zuschaltung eines Allgemeinarztes oder eines Psychiaters binnen Minuten.

Abends und nachts sowie an Wochenenden sei die Versorgung bislang „nicht einfach“ gewesen, sagte Wolf beim Start des Modells im September 2018. Die „Ausführungen“ von Häftlingen zu Ärzten hätten viel Personal gebunden. Die Kosten der telemedizinischen Versorgung werden mit jährlich 1,2 Millionen Euro angegeben. (fst)

Mehr zum Thema

Abrechnungsbetrug?

Razzia gegen Pflegedienst

Baden-Württemberg

Engpass bei Abnahme der Approbation

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo es Lepra-Fälle in Deutschland gab

Welt-Lepra-Tag

Wo es Lepra-Fälle in Deutschland gab

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden