„ÄrzteTag“-Podcast

Worauf Ärzte am Tatort achten sollten

Auf einen erkannten könnten drei nicht erkannte Morde kommen, schätzen Experten. Wir haben mit dem Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke beredet, wie Ärzte an Tatorten mit Spuren umgehen sollten – und fassen das Interview in unserer heutigen Podcast-Episode zusammen.

Von Alexander JoppichAlexander Joppich und Marco MrusekMarco Mrusek Veröffentlicht:
Ausschnitt aus dem Interview mit Dr. Mark Benecke.

Ausschnitt aus dem Interview mit Dr. Mark Benecke.

© ajo/mmr

„Spuren sind das Fundament von allem Weiteren: der Traumabearbeitung, der gerichtlichen oder der ärztlichen Bearbeitung“ – Auch wenn es ‚nur’ eine keimende Knoblauchzehe ist oder ein roter Fleck auf einem Kissen: Die Details sind am Tatort entscheidend. Die „Ärzte Zeitung“ hat mit dem Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke darüber gesprochen, wie man sich an Tatorten verhalten sollte. Ob Forensic Nurses oder Verdacht auf Mord: Ärzte können viele – zumeist einfache Maßnahmen treffen –, um es den Ermittlern leichter zu machen.

Außerdem sprechen Marco Mrusek und Alexander Joppich mit dem Sachverständigen für biologische Spuren darüber, wie man mit Autismuspatienten umgeht – und warum es keinen perfekten Mord gibt. (Dauer: 7:21 Minuten)

Sehen Sie sich das Videointerview an
Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

„Grenzverletzungen finden in der Klinik jeden Tag statt“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug