USA

Cannabis-Markt legt um 30 Prozent zu

Veröffentlicht:

BOULDER. Der nordamerikanische Marktumsatz mit legalem Cannabis hat nach Einschätzung des auf die Branche spezialisierten US-Beratungsunternehmens BDS Analytics 2017 um ein gutes Drittel auf rund 9,7 Milliarden Dollar zugenommen.

Bis 2021 rechnen die Analysten mit einem Jahresumsatz von dann 24,5 Milliarden Dollar. Bedingung dafür, heißt es, seien nicht weitere Legalisierungsbestrebungen der Bundesstaaten. Vielmehr dürfe die Zentralregierung ihre Prohibitionspolitik nicht verschärfen. Die Zeichen dafür stehen jedoch schlecht.

In den USA ist der Cannabis-Konsum mittlerweile in acht Bundesstaaten erlaubt. Zu Jahresbeginn gab Kalifornien grünes Licht, nachdem die Droge dort bereits zu medizinischen Zwecken legitimiert war. Laut BDS könnten die Cannabisverkäufe in Kalifornien dieses Jahr 3,7 Milliarden Dollar erreichen. (cw)

Mehr zum Thema

Arzneizulassung und Digitalisierung

Zulassung Medikamente: Neue Kultur der Datennutzung gefordert

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer Schwangere ordnungsgemäß gegen SARS-CoV-2 impft, ist laut Bundesgesundheitsministerium bei der Haftung für Impfschäden raus.

Fachgesellschaften

Ärzte haften nicht für Corona-Impfschäden bei Schwangeren