Zervixkarzinom-Screening

GBA setzt Dokumentationsvorgaben aus

Veröffentlicht: 05.12.2019, 13:51 Uhr

Berlin. Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) setzt die Dokumentationsvorgaben für das Screening auf Zervixkarzinom befristet aus, damit das Präventionsprogramm im Januar 2020 starten kann. Das hat der GBA am Donnerstag einstimmig und unter Zustimmung der Patientenvertreter in Berlin beschlossen, schreibt er in einer Mitteilung.

Grund sei, dass der GBA Anfang November erfahren habe, dass „die notwendige, hinreichend zuverlässige und geprüfte Praxis-Software bis zum Stichtag am 1. Januar 2020 nicht zur Verfügung gestellt werden kann“, so Dr. Monika Lelgemann, Vorsitzende des Unterausschusses Methodenbewertung. Der Vorteil der sensitiveren Testmethoden wiege aber schwerer als die ungenügende Dokumentation.

Gestern hatte der Berufsverband der Frauenärzte die Verschiebung des Zervixkarzinom-Früherkennungsprogramms gefordert, da wesentliche Fragen zur Umsetzung noch ungeklärt seien. Das Präventionsprogramm sieht vor, dass Frauen ab 35 Jahren alle drei Jahre ein kombiniertes Zervixkarzinom-Screening aus zytologischer Untersuchung und HPV-Test in Anspruch nehmen können. (ajo)

Mehr zum Thema

Neue Abteilung

Spahn baut sein Ministerium um

Kommentar zu Spahns BMG-Umbau

Auf Zukunft getrimmt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
CAR-T-Zelltherapie: Jetzt kaum noch neurotoxisch

B-Zell-Lymphome/Neuentwicklung

CAR-T-Zelltherapie: Jetzt kaum noch neurotoxisch

Vernetzung mit Heimen eine „Erfolgsgeschichte“?

Ambulante Versorgung

Vernetzung mit Heimen eine „Erfolgsgeschichte“?

Koalition sieht sich bei Pflege auf gutem Weg

Fachkongress in Berlin

Koalition sieht sich bei Pflege auf gutem Weg

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden