Logopädie

IKK zahlt für Aphasie-App

Veröffentlicht: 19.12.2018, 10:41 Uhr

MÜNCHEN. Die IKK gesund plus erstattet als erste Krankenkasse die Aphasie-App „Neolexon“. Diese soll Patienten mit Aphasie beim Wiedererlangen ihrer sprachlichen Fähigkeiten helfen. Das individuelle Training per App soll die logopädische Behandlung ergänzen.

Die App wurde von den Sprachtherapeutinnen Dr. Mona Späth und Hanna Jakob entwickelt. Sie gründeten die Neolexon UG aus der Ludwig-Maximilians-Universität heraus.

„Wir haben eine Applikation entwickelt, auf die Patienten jederzeit Zugriff haben und mit der sie selbstständig üben können“, so die Therapeutinnen. „Insbesondere bei unserem IVP-Projekt für Schlaganfallpatienten hilft uns eine so flexible und ständig verfügbare Versorgungsmöglichkeit wie die Neolexon-App“, erklärt der Vorstand der IKK gesund plus, Uwe Schröder. (cmb)

Mehr zum Thema

Herstellerabschläge

GKV verbucht 3,6 Milliarden Euro Rabatt

Big Data

Datenspende mit Vorbehalt

Hilfsmittelversorgung

Die üblichen Verdächtigen machen weiterhin Druck

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Planlos gegen Diabetes

Prävention

Planlos gegen Diabetes

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen