Satzungsleistungen

Mobil Krankenkasse übernimmt für bestimmte Patienten Kosten für Krebsrisiko-Ermittlung

Die Mobil Krankenkasse trägt ab sofort für einen speziellen Versichertenkreis die an FBREK-Zentren anfallenden Kosten zur Ermittlung des Risikos, an Brust- oder Eierstockkrebs zu erkranken.

Veröffentlicht:

Hamburg. Versicherte der Mobil Krankenkasse haben ab sofort Anspruch auf Kostenübernahme für die Ermittlung des persönlichen Risikos, an Brust- oder Eierstockkrebs zu erkranken.

Zur Ermittlung des individuellen Risikos böten derzeit 20 FBREK-Zentren an universitären Kliniken die Gendiagnostik an, wie die Kasse am Montag mitteilte. Das Deutsche Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs habe hierfür eine Reihe von Einschlusskriterien für Frauen und Männer festgelegt. Treffe eines dieser Kriterien auf Versicherte zu, übernehme die Mobil Krankenkasse die Kosten für die umfassende Beratung und Diagnostik. Betroffene könnten sich direkt an eines der teilnehmenden FBREK-Zentren für einen Termin wenden. (eb)

Mehr zum Thema

Urteil

Bundessozialgericht erleichtert Mobilität für Rollifahrer

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Das könnte Sie auch interessieren
Finale OS-Analyse der MONARCH-3-Studie vorgestellt

© Kunakorn Rassadornyindee | iStock

Frühes Mammakarzinom

Finale OS-Analyse der MONARCH-3-Studie vorgestellt

Abemaciclib: Lebensverlängerung & -qualität im Einklang

© Lumos sp | AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

HR+, HER2- Mammakarzinom

Abemaciclib: Lebensverlängerung & -qualität im Einklang

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Weniger kardiovaskuläre Todesfälle

Mitral-Clip nutzt wohl vor allem Senioren

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken