Vierte Corona-Welle

Pflegeheimbetreiber rufen nach baldigen Auffrischungsimpfungen

Weil der Impfschutz bei älteren Menschen womöglich nachlässt, soll es demnächst die dritte Spritze geben. Pflegeanbieter appellieren, rasch damit zu beginnen – ansonsten drohten erneut schwere Infektionsausbrüche in Heimen.

Veröffentlicht:

Berlin. Private Pflegeanbieter haben einen raschen Start von Corona-Auffrischungsimpfungen in den rund 14.000 Alten- und Pflegeheimen gefordert.

Angesichts der Warnung des Robert Koch-Instituts vor schweren COVID-19-Ausbrüchen in den Einrichtungen im Herbst müsse die dritte Impfung unverzüglich in die Coronavirus-Impfverordnung des Bundes aufgenommen werden, sagte der Chef des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) Bernd Meurer. „Gegen die prognostizierte vierte Welle müssen wir uns mit allen verfügbaren Mitteln wappnen.“

„Zeitnah mit der erneuten Durchimpfung beginnen“

Da man nicht wisse, wie lange der Schutz der ersten beiden Impfungen anhalte, seien schon jetzt Bestellung und Bevorratung der Vakzine auf den Weg zu bringen, „damit wir zeitnah mit der erneuten Durchimpfung beginnen können“, forderte Meurer. In der ersten und zweiten Welle der Pandemie 2020 hatte das Virus stationäre Pflegeeinrichtungen teils heftig erwischt. Laut Studien kam es zu einer deutlichen Übersterblichkeit im Vergleich zu den Vorjahren.

Auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) erklärte, eine Auffrischungsimpfung für klar definierte Gruppen sei sinnvoll. Das zeigten auch wissenschaftliche Daten, sagte KBV-Vize Dr. Stephan Hofmeister. Es brauche aber eine klare Vorgabe der Ständigen Impfkommission. „Diese Vorgabe aus der Wissenschaft muss dann politisch geregelt werden. Nicht umgekehrt.“

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten am Montagabend beschlossen, dass ab September sogenannte Booster-Impfungen gegen das Coronavirus in Pflegeheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen starten sollen. (hom)

Mehr zum Thema

Geld für zehn Projekte

Bund stockt Förderung zu Long-COVID auf

Landtagswahl in Berlin

Die Senatorin wechselt – die Probleme bleiben

Drei komplexe Gesetze

Gröhe packte 2013 die Pflegereform an

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was sollte die neue Regierung als Erstes anpacken?

© [M] Nuthawut / stock.adobe.com

Pflichtenheft für die neue Regierung

Drei Reformen sind Lesern der „Ärzte Zeitung“ besonders wichtig

Ulrich Weigeldt kritisierte, dass Hausärzte bei den Pandemieentscheidungen meist gar nicht oder zu spät gehört wurden.

© Georg J. Lopata/Deutscher Hausärzteverband

Deutscher Hausärztetag

Hausärzte an die Politik: Wir sind kein Add-on!

Heim-Hämodialyse: Die Qualität der Therapie ist ähnlich gut wie bei Dialyse in Kliniken.

© artinspiring / getty images / iStock

DGfN-Kongress

Nephrologen legen 10-Punkte-Plan für mehr Heimdialyse vor