Notfallversorgung

Sächsischer Ärztetag: Notfall-Apps kompatibel machen

Veröffentlicht:

Dresden. Der Sächsische Ärztetag hat am Samstag die Verantwortlichen in den Leitstellen aufgefordert, die Kompatibilität Smartphone-basierter Apps für die Alarmierung qualifizierter Ersthelfer untereinander sicherzustellen. Das teilte die Landesärztekammer mit.

Wichtig sei in diesem Zusammenhang auch, nur solche Apps zu verwenden, bei denen eine einmalige Anmeldung in Sachsen ausreicht und die über die Leitstellengrenzen hinweg eine Alarmierung gewährleisten, um damit wertvolle Ressourcen zur Lebensrettung zu nutzen.

Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer, erklärte demzufolge, dass Smartphone-App-basierte Systeme zur Alarmierung von qualifizierten Ersthelfern zeitnah in allen Leitstellenbereichen in Sachsen implementiert werden sollten. Diese Notfall-Apps seien eine gute Unterstützung der Vor-Ort-Reanimation und bei der Versorgung anderer schwerer zeitkritischer Notfälle.

„Es erscheint allerdings problematisch, dass es im Ausschreibungsprozess verschiedene Systeme ohne eine Kompatibilität untereinander gibt“, begründete Bodendieck die Forderung der Kammerversammlung. (eb)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Exklusiv Bereitschaftsdienst

Einigung: Poolärzte im Notdienst sollen als Selbstständige gelten

Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Mit Restbeständen hinkommen? Bei der Marktversorgung einiger wichtiger Antibiotika könnte es jetzt eng werden.

© RODOBOT/Westend61/picture alliance

Lieferengpässe

Doxycyclin und Azithromycin werden offenbar knapp