Sachsen

Stipendien für Hausarzt-Nachwuchs

Veröffentlicht: 28.05.2015, 14:40 Uhr

DRESDEN. Um die Versorgung auf dem Land zu sichern, vergibt der Freistaat Sachsen erneut Stipendien für angehende Hausärzte.

Die Ausbildungsbeihilfe in Höhe von 1000 Euro pro Monat kann von Medizinstudenten beantragt werden, die 2013 oder 2014 ihr Studium begonnen haben, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Voraussetzung ist, dass sie sich nach Abschluss ihrer Facharztausbildung für Allgemeinmedizin auf dem Land niederlassen. Die Förderung wird maximal für sechs Jahre und drei Monate gewährt und muss nicht zurückgezahlt werden. Zum Programm gehören auch 24 Praxistage pro Jahr in einer Patenpraxis auf dem Land. (lup)

ausbildungsbeihilfe@kvsachsen.de

Mehr zum Thema

Sachsen

Bereitschaftsdienst-Reform geht in Verlängerung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden