Springer Medizin Gala 2021

Staatssekretär Dr. Meister: „Europäische Arznei- und Wirkstoffagentur ist der richtige Schritt“

Eine Lehre aus der Coronavirus-Pandemie: Es braucht die nationale, wie auch eine europäische Agentur für Impfstoff- und Wirkstoffentwicklung, betont Staatssekretär Dr. Michael Meister auf der Springer Medizin Gala 2021.

Veröffentlicht:
„Die Wirkstoffpipeline muss gefüllt werden und gefüllt bleiben, auch für andere Indikationen“, mahnte Dr. Michael Meister (r.), parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, bei der Springer Medizin Gala 2021.

„Die Wirkstoffpipeline muss gefüllt werden und gefüllt bleiben, auch für andere Indikationen“, mahnte Dr. Michael Meister (r.), parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, bei der Springer Medizin Gala 2021.

© David Vogt

Berlin. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, was die Arzneimittelforschung leisten kann: In einem „unglaublichen Kraftakt“ sei es gelungen, in kürzester Zeit gleich mehrere Corona-Impfstoffe zuzulassen, sagte Dr. Michael Meister, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, bei der Springer Medizin Gala 2021 anlässlich der Verleihung des Galenus-von-Pergamon-Preises am Donnerstagabend im Axica in Berlin.

Nicht nur die Plattform für den mRNA-Impfstoff könne und sollte man für andere Indikationen nutzen, die Forschung habe in der Pandemie auch gelernt, wieder näher zusammenzurücken – national wie international, so Meister, dessen Ministerium Schirmherr des Galenus-von-Pergamon-Preises ist.

„Nur durch starke Vernetzung der Forschungsgemeinschaft an Universitäten, von außeruniversitären Einrichtungen und der privaten Wirtschaft wird es gelingen können, innovative Wirkstoffe auf den Markt und zum Patienten zu bringen“, zeigte er sich überzeugt. Umso mehr freue es ihn, dass unter den diesjährigen Nominierten für den Galenus-Preis mit BioNTech und Pfizer auch einer der Corona-Impfstoffentwickler sei.

„Nach wie vor beherrscht die Pandemie unseren Alltag“

„Wir dürfen uns aber nicht täuschen, nach wie vor beherrscht die Pandemie unseren Alltag“, mahnte er. Es stehe das Winterhalbjahr vor der Tür. In der Impfkampagne müssten noch einige Schritte zurückgelegt werden. Gleichzeitig gehe es darum, die Palette an Therapiemöglichkeiten für die an COVID-19-Erkrankten auszuweiten.

Springer Medizin Gala 2021: die Preisverleihung
Die Gala im Video: Die Verleihung des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Charity Awards am 21. Oktober in Berlin.

Für künftige Krisen wünscht er sich, dass die Strukturen, die nun in der Pandemie aufgebaut wurden, so weiterentwickelt werden, dass sie dann einfach nutzbar sind. „Dahin geht auch unsere Idee einer Agentur für Impfstoff- und Wirkstoffentwicklung in Deutschland“, berichtete Meister. „Diesen Schritt können wir nicht allein national gehen, es ist zwingend geboten, dass wir ihn gemeinsam europäisch gehen.“ Laut Meister ist die Idee der Europäischen Kommission, eine gemeinsame Agentur auf europäischer Ebene aufzubauen, daher „der richtige Schritt“.

Andere Krankheiten nicht aus dem Blick verlieren

Auch, weil man bei allen Pandemiefragen und -sorgen andere Krankheiten nicht aus dem Blick verlieren dürfe. Vor allem, wenn es um die großen Volkskrankheiten wie Krebs und KHK oder die Seltenen Erkrankungen (Orphan Diseases) gehe. „Die Wirkstoffpipeline muss gefüllt werden und gefüllt bleiben, auch für andere Indikationen“, so seine klare Botschaft.

Das Forschungsministerium versuche dabei, die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Zulassungsbehörden und Industrie zu unterstützen. Im Fokus stehe dabei die Anschlussfähigkeit akademischer Projekte. Meister: „Das heißt fit zu werden für die anschließende industrielle Verwertung. Denn nur wenn die Wirkstofffindung beim Patienten ankommt, haben wir auch einen Erfolg.“ (reh)

Galenus-Gala 2021

Die Preisverleihung in Bildern: Impressionen der Springer Medizin Gala 2021.

/
Auf dem Weg zur Springer Medizin Gala 2021 im Axica Berlin. Dort fand am Donners...
Auf dem Weg zur Springer Medizin Gala 2021 im Axica Berlin. Dort fand am Donnerstagabend die festliche Verleihung des Galenus-von-Pergamon-Preises und der Charity Awards statt.

© David Vogt

Moderatorin Yve Fehring begrüßt die Gäste.
Moderatorin Yve Fehring begrüßt die Gäste.

© David Vogt

Berichtete kurz von seinen Corona-Impferfahrungen in der Arztpraxis: Dr. Jürgen ...
Berichtete kurz von seinen Corona-Impferfahrungen in der Arztpraxis: Dr. Jürgen Bausch aus Hessen, Mitglied der Jury des Charity Awards und Arzneimittelexperte.

© David Vogt

Die Pandemie habe gezeigt, was Wissenschaft kann, sagte Fabian Kaufmann, Vorsitz...
Die Pandemie habe gezeigt, was Wissenschaft kann, sagte Fabian Kaufmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Springer Medizin.

© Marc-Steffen Unger

Dr. Michael Meister, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschu...
Dr. Michael Meister, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, mahnte, bei allen Pandemiefragen und -sorgen andere Krankheiten nicht aus dem Blick zu verlieren.

© David Vogt

Prof. Marianne Dieterich, Jurymitglied des Galenus-Preises, hielt die Laudatio z...
Prof. Marianne Dieterich, Jurymitglied des Galenus-Preises, hielt die Laudatio zum Forschungspreis.

© David Vogt

Mit dem Galenus-Preis in der Kategorie „Grundlagenforschung“ ausgezeichnet:  Dr....
Mit dem Galenus-Preis in der Kategorie „Grundlagenforschung“ ausgezeichnet:
Dr. Florian Weinberger vom Universitätsklinikum Hamburg, Institut für experimentelle Pharmakologie und Toxikologie.

© David Vogt

Dr. Michael Boehler (l.), Vice President Global Commercial and General Manager v...
Dr. Michael Boehler (l.), Vice President Global Commercial and General Manager von BioNTech, bei der Preisverleihung im Gespräch mit Moderator Wolfgang van den Bergh, Herausgeber der „Ärzte Zeitung“.

© Marc-Steffen Unger

Moderator Wolfgang van den Bergh hakt noch einmal genauer nach bei    Dr. Michae...
Moderator Wolfgang van den Bergh hakt noch einmal genauer nach bei
Dr. Michael Boehler: Wofür lässt sich die Corona-Impfplattform noch nutzen?

© David Vogt

Jury-Vorsitzender Prof. Erland Erdmann überreicht Dr Andrea Hofmaier, Geschäftsf...
Jury-Vorsitzender Prof. Erland Erdmann überreicht Dr Andrea Hofmaier, Geschäftsführerin bei Novartis Gene Therapies, die Medaille in der Kategorie „Orphan Drugs“

© Marc-Steffen Unger

Jury-Vorsitzender Prof. Erland Erdmann lobt die Arzneimittelinnovationen.
Jury-Vorsitzender Prof. Erland Erdmann lobt die Arzneimittelinnovationen.

© David Vogt

Alleine die 36 Initiativen, die sich für den Charity Award beworben hätten, seie...
Alleine die 36 Initiativen, die sich für den Charity Award beworben hätten, seien in ihrer Gesamtheit ein „außergewöhnliches Zeugnis ehrenamtlichen Engagements", sagte die Jury-Vorsitzende der Awards, Prof. Monika Kellerer.

© Marc-Steffen Unger

Der Sozialstaat schaffe Sicherheit, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU...
Der Sozialstaat schaffe Sicherheit, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Er ist Schirmherr der Charity Awards.

© David Vogt

Gesundheitsminister Spahn übergibt den 1. Preis der Charity Awards an Serap Cile...
Gesundheitsminister Spahn übergibt den 1. Preis der Charity Awards an Serap Cileli, 1. Vorsitzende und Gründerin Verein peri e.V.

© Marc-Steffen Unger

Die glücklichen Gewinner der Charity Awards zusammen mit Gesundheitsminister Jen...
Die glücklichen Gewinner der Charity Awards zusammen mit Gesundheitsminister Jens Spahn (l.) und Jury-Award-Vorsitzender Prf. Monika Kellerer (2.v.r.).

© Marc-Steffen Unger

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Pandemiebedingt sind in den ersten neun Monaten die Arzthonorare bei den 102 Kassen nur um knapp 1,8 Prozent gestiegen. GKV-weit nahmen die Leistungsausgaben inklusive Verwaltungskosten um rund 4,8 Prozent zu.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro