Junge Hausärzte

22 neue Lehrpraxen unterstützen Ausbildung Oldenburger Medizinstudenten

Das Netzwerk hausärztlicher Lehrpraxen der Unimedizin Oldenburg wächst auf 200 an und umfasst weitere Landkreise. Zudem sollen sich Praxen bald auch an Forschungsprojekten beteiligen können.

Veröffentlicht:
Rund 65 Ärztinnen und Ärzte nutzten den Lehrärztetag, sich in Oldenburg fortbilden zu lassen, um die Ausbildung von Medizinstudierenden zu unterstützen.

Rund 65 Ärztinnen und Ärzte nutzten den Lehrärztetag, sich in Oldenburg fortbilden zu lassen, um die Ausbildung von Medizinstudierenden zu unterstützen.

© Universität Oldenburg / Piet Meyer

Oldenburg. 22 neue hausärztliche Praxen aus Niedersachen beteiligen sich künftig an der Ausbildung von Studierenden der Universitätsmedizin Oldenburg (UMO). Das Lehrpraxennetzwerk wachse damit nicht nur auf gut 200 an, sondern erweitere sich auch räumlich um Praxen aus den Landkreisen Stade und Nienburg, sagte Prof. Michael Freitag, Leiter der Abteilung Allgemeinmedizin an der UMO und Koordinator des Netzwerks.

Die Praxen ermöglichen den angehenden Ärztinnen und Ärzten erste praktische Erfahrungen im Rahmen von Hospitationen, die im Oldenburger Modellstudiengang bereits ab dem ersten Semester auf dem Lehrplan stehen. „Insbesondere angesichts des geplanten Aufwuchses auf 200 statt bisher 120 Studierende pro Jahr sind wir auf die Unterstützung von immer mehr Kolleginnen und Kollegen angewiesen, die den Studierenden aus nächster Nähe den Alltag als Hausärztin und Hausarzt näherbringen“, sagte Freitag.

65 Ärztinnen und Ärzte beim Lehrärztetag

Am Samstag, hatten sich sich 65 Ärztinnen und Ärzte aus 56 Praxen in Oldenburg zum diesjährigen Lehrärztetag getroffen, wie die UMO am Montag mitteilte. Er Tag diene dazu, die Hausärztinnen und Hausärzte für die Ausbildung von Studierenden zu qualifizieren und untereinander zu vernetzen.

Zusätzlich ist den Angaben zufolge auch ein sogenanntes Forschungspraxennetzwerk geplant. Teilnehmende Praxen hätten die Möglichkeit, sich an UMO-Forschungsprojekten zu beteiligen und Studierende bei Forschungsprojekte zu begleiten. (bar)

Mehr zum Thema

Junges Forum auf dem DGIM-Kongress

Appell für eine bessere Fehlerkultur

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Das könnte Sie auch interessieren
Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Lesetipps