Diagnostik-Branche

3D-Zellkulturen und weitere Trends für 2017

Veröffentlicht:

BERLIN. Die synthetische Biologie, zellfreie DNA-Analyse und Datenanalytik sowie das Life Cell Imaging, hochauflösende Mikroskopie, zellbasierte Real-Time Assays und 3D-Zellkulturen werden 2017 die Trendthemen der forschenden Lifescience-Unternehmen in Deutschland sein.

Davon geht zumindest Dr. Peter Quick, Vorstandsmitglied des Verbandes der Diagnostica-Hersteller (VDGH), aus. Außerdem würden im kommenden Jahr Stichworte wie Onkoimmunologie, Massenspektronomie, Bio-Analysen und (Labor-) Automation die Lifesciences prägen.

Entsprechend würden sich, so Quick, die Laborlandschaften weiter entwickeln.

Die sogenannte LSR-Industrie investiere jährlich elf Prozent ihrer Umsatzerlöse in Forschung und Entwicklung. Aktuell forschten, entwickelten und arbeiteten rund 12.600 Menschen in der Branche – die meisten von ihnen Naturwissenschaftler.

Als Treiber der Wertschöpfungskette von der Grundlagenforschung über die Felder der angewandten Forschung bis in die In-vitro-Diagnostik und Personalisierte Medizin entwickle und fertige die Branche Werkzeuge, Lösungen und technologische Plattformen, so der VDGH. (maw)

Mehr zum Thema

Ambulante Kardiologie

Herz-CT: DEGAM warnt vor Überdiagnostik

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps