Leserumfrage und Auswertung

Ärzte Zeitung online mit Neuigkeiten in neuem Gewand

Trotz insgesamt hoher Zufriedenheitswerte mit dem Onlineangebot der "Ärzte Zeitung" ist Stillstand nicht angesagt. Und so erscheint das tägliche Telegramm ab heute in neuem, frischem Look. Lassen Sie sich begeistern!

Ruth NeyVon Ruth Ney Veröffentlicht:
Das Online-Team – Ruth Ney (Leitung), Thorsten Schaff und Alexander Joppich, (v.r.) – hat die Gewinner der Umfrage gezogen. St. Thomaier

Das Online-Team – Ruth Ney (Leitung), Thorsten Schaff und Alexander Joppich, (v.r.) – hat die Gewinner der Umfrage gezogen. St. Thomaier

© St. Thomaier

NEU-ISENBURG. Derzeit verzeichnet die Website der Ärzte Zeitung unter www.aerztezeitung.de über drei Millionen Seitenzugriffe pro Monat – eine Zahl, die über das vergangene Jahr nochmals von bereits hohem Niveau kontinuierlich um insgesamt 50 Prozent angewachsen ist. Doch mit dem erfreulichen Wachstumstrend wollten wir uns nicht zufriedengeben. Denn die digitale Welt dreht sich mit hohem Tempo weiter.

Das sind die Gewinne

Unter den Umfrageteilnehmern haben wir attraktive Preise aus der digitalen Welt verlost: Je 4 Amazon Echos und Echo dots, 10 x ein Powerbar von Springer Medizin und 3 mal die Hörbuchfassung von „Die Tyrannei des Schmetterlings“, von Frank Schätzing (Hörbuch Verlag) zum Thema KI.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und wünschen den Gewinnern viel Spaß mit den Preisen.

Bedürfnis und Selbstverständnis, zeitnah über aktuelle Ereignisse in Medizin und Gesundheitspolitik sowie über Praxisbelange informiert zu werden, sind mit den neuen Medien und ihren Möglichkeiten bei Ärzten gewachsen. Für diese Nachfrage braucht es ein digitales Angebot, das überall bequem zu nutzen ist und die wichtigsten Infos des Tages schnell und lesefreundlich darstellt und mit Hintergrundberichten einordnet.

Wir wollten von unseren Nutzern daher wissen, wie und wo sie die Ärzte Zeitung online nutzen. Was gefällt am Angebot und welche Online-Inhalte sind gerade Fachlesern wichtig im Praxisalltag? In 25 Fragen konnten sich interessierte Teilnehmer dazu in einer Umfrage, die bis Mitte Oktober lief, äußern.

Die Umfrageauswertung

Die Auswertung der Antworten zeigt: Die Ärzte Zeitung online wird gerne von zu Hause aus und in der Praxis genutzt – von gut einem Drittel der Teilnehmer schon seit über 10 Jahren. Unter den Allgemeinärzten, die sich beteiligt haben, sagen dies sogar über 50 Prozent. Gut drei Viertel der Befragten nutzen die Informationen mindestens einmal täglich, häufig sogar mehrmals. Dabei ist – zumindest unter den Umfrageteilnehmern – der PC das am häufigsten genutzte Zugangsmedium.

Lesefavoriten sind dabei – wie bei einem Ärzte-Portal zu erwarten – Beiträge zu medizinischen Themen, gefolgt von Gesundheitspolitik und Wirtschaft. Wesentlicher Beweggrund, die Ärzte Zeitung online zu nutzen, ist es der Umfrage zufolge, einen aktuellen Nachrichtenüberblick zu bekommen, gefolgt von Wissensaneignung und Infos für die Praxis. Dementsprechend sind auch die Wünsche der User ausgefallen: noch mehr Praxistipps, Downloadoptionen wie Handzettel und Branchennews.

Für die schnelle übersichtliche Information wird gerne auch auf das Newsletter-Angebot der Ärzte Zeitung zurückgegriffen. Das ist zum einen der individuell zusammenstellbare Newsletter am frühen Morgen und zum anderen das Telegramm zum Mittag mit Kommentierung. Rund 60 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage geben an, überwiegend über die Newsletter auf die Website zu gelangen. Etwa jeder Dritte geht bevorzugt direkt auf die Website.

Die intensive Nutzung der Newsletter, die die Umfrageteilnehmer angegeben haben, ist ein Grund mehr, auf eine noch lesefreundlichere, moderne Darstellung der Informationen zu setzen.

Neues Telegramm startet

Mit Start heute erscheint daher das Telegramm in einem komplett neuen, frischen Layout, um bereits mittags über die wichtigsten tagesaktuellen Nachrichten aus Gesundheitspolitik, Medizin und Wirtschaft zu berichten. Bei besonderen Anlässen und Kongressen gibt es zudem monothematische Telegramme, und seit kurzem erscheint das Telegramm alle vier Wochen mit dem Schwerpunkt E-Health. Die Darstellung ist zudem für mobile Geräte optimiert (responsiv), so dass es noch mehr Spaß macht, sich unterwegs schnell und gut zu informieren. Auch die Neugestaltung des morgendlichen Newsletters wird nicht mehr lange auf sich warten lassen..

Seien Sie also gespannt, wenn Sie das Telegramm heute Mittag zum ersten Mal im neuen Gewand erhalten. Neugierig? Aber Sie haben es noch nicht abonniert? Hier geht es zur Anmeldung www.aerztezeitung.de/service/newsletter/

Mehr zum Thema

Notfallrettung

Brandenburg schafft Rechtsgrundlage für Telenotärzte

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Lebererkrankungen

17 hepatotoxische Medikamente in Studie identifiziert

Transplantationen

Abgeordnete starten neuen Anlauf für Widerspruchslösung

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Prof. Dr. med. Jürgen Windeler, Arzt und Professor für Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie, in der Redaktion der Ärzte Zeitung in Berlin.

© Marco Urban für die Ärzte Zeitung

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“