Ärzte Zeitung: Deutschlands aktuelle Zeitung für Mediziner

Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Blutkulturen sollten bei jedem Sepsis-Patienten angelegt werden – bei jedem Fünften in Deutschland ist das nicht der Fall.

© Patchara / stock.adobe.com

Quick SOFA und Blutkulturen

Bei Sepsis tickt die Uhr – wie Ärzte handeln sollten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen

DAK-Chef Andreas Storm

© Porträt: DAK-Gesundheit | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

DAK-Chef: „Das Prinzip Brechstange hat bei der Digitalisierung nicht funktioniert“

Für Professor Markus Gosch, Leiter der Klinik für Innere Medizin 2 am Klinikum Nürnberg, geht es vor allem darum, Post-COVID-Patienten nach der Erkrankung wieder zu mobilisieren.

© Porträt: Jasmin Szabo | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie sieht die Arbeit in einer Post-COVID-Klinik aus, Professor Gosch?

Meinung
Die Prognose von intensivpflichtigen COVID-Patienten mit neurologischen Komplikationen ist ungünstig.

© patrikslezak / stock.adobe.com

PANDEMIC-Studie

Neurologische Komplikationen häufig Grund für COVID-Tod

Eine vierte Impfung gegen COVID-19 mit einer angepassten Vakzine ist aktuell nur in wenigen Fällen sinnvoll.

© steheap / stock.adobe.com

Omikron-Welle

Angepasste Corona-Impfstoffe? Erstmal die Impflücke schließen!

Nach einer Erstimpfung mit der COVID-19-Vakzine von Johnson & Johnson ist eine Boosterung mit einer mRNA-Vakzine ratsam.

© alexandra / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Nach Vektorimpfstoff ist mRNA-Booster von Vorteil

Eine frühe Delirdiagnose ist wichtig. Hierzu werden vor allem die „Confusion Assessment Method“ für Intensivstationen (CAM-ICU) und die „Intensive Care Delirium Screening Checklist“ (ICDSC) verwendet.

© sudok1 / stock.adobe.com

Auch sedierte Patienten testen!

Delir auf Intensivstationen oft schwer zu erkennen

Ketoazidose vermeiden: Ständiger Durst, häufiges Wasserlassen, Bauchweh und Gewichtsverlust können Zeichen der schweren Komplikation bei Manifestation von Typ-1-Diabetes sein (Symbolbild mit Fotomodell).

© pingpao / stock.adobe.com

Inzidenz höher als erwartet

Mysteriöse Zunahme von Typ-1-Diabetes bei Kindern

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Noch mehr Sprechstunden und noch mehr Patienten: Das geht nach Ansicht vieler Vertragsärzte nicht mehr.

© Picture-Factory / stock.adobe.com

Harsche Kritik an vdek

Mehr Sprechzeiten gefordert: Kassen-Vorstoß bringt Ärzte auf die Palme

Aktuelle Umfrage

Corona-Impfpflicht in der Arztpraxis: Wie werden Sie mit ungeimpftem Personal umgehen?

Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis

Im ersten Pandemiejahr kamen Versicherte der gesetzlichen Unfallversicherungsträger auf insgesamt mehr als 700 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage.

© Eibner-Pressefoto | Fleig / dpa / picture alliance

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Mehr als 700 Millionen AU-Tage im ersten Pandemiejahr

Das Schweineherz ist implantiert – werden sich solche Bilder häufen? Textbaustein: FotohinweisUniversity of Maryland School of Medicine

© University of Maryland School of Medicine

Xenotransplantation

Nach Schweineherz-Op: „Wir blicken gespannt nach Baltimore“

Nachtschicht – warum wachen Babys nachts auf? Ein Forscherteam hat die nächtliche Aktivität von Babys und ihre Stuhlproben anaylsiert.

© dglimages / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodellen).

Erstes Lebensjahr

Was die Windel über das Durchschlafen von Babys verrät