Welttag des Höresn

Ärzte als Partner gesucht

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) verlegt für 2016 den von ihm und Partner ausgerufenen Welttag des Hörens auf den 3. März.

An diesem Tag begeht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den International Ear Care Day, an dem sie global auf das Thema Versorgung von Hörminderungen aufmerksam macht.

"Es ist unser Ziel, im Rahmen des globalen Aktionstages über Ursachen, Risiken und mögliche Folgen einer Hörminderung aufzuklären sowie geeignete Wege zu ihrer Prävention, frühen Diagnose und bestmöglichen Versorgung aufzuzeigen", erläutert Dr. Shelly Chadha von der WHO.

In Deutschland hat der BVHI den Welttag des Hörens unter das Motto "Hören. Der Sinn deines Lebens." gestellt. Hörgeräteakustiker und Ärzte können sich bereits unter www.welttag-des-hoerens.de als Aktionspartner registrieren und den Welttag des Hörens mit individuellen Aktionen rund um das Thema Gehör beleben.

Dazu zählen zum Beispiel kostenlose Hörtests oder umfassende Beratungsangebote zur Prävention und Behandlung einer Hörminderung. Der BVHI unterstützt alle registrierten Aktionspartner nach eigenen Angaben mit kostenfreien Kampagnenmaterialien. (maw)

Mehr zum Thema

Pilotstudie mit Aducanumab

Fokussierter Ultraschall verstärkt Anti-Amyloid-Therapie

Neuroimaging

ZI in Mannheim erhält 7-Tesla-MRT

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“