Gesundheitsinformationen

Ärzte toppen Google weiterhin

Veröffentlicht: 29.08.2018, 16:15 Uhr

HAMBURG. Mit 77 Prozent recherchieren mehr als drei von vier Erwachsenen in Deutschland im Web zu Gesundheitsthemen. Das ergibt die am Mittwoch veröffentlichte, repräsentative Studie "Homo Digivitalis" des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). Im Mittelpunkt der Studie stand die digitale Gesundheitskompetenz der Bundesbürger.

Über alle Altersgruppen hinweg finden demnach 68 Prozent der Menschen, dass das Internet für die Suche nach Gesundheitsinformationen wichtig oder sehr wichtig ist. Fakt ist in Zeiten der zunehmenden Digitalisierrung aber auch: 82 Prozent nennen ihre behandelnden Ärzte als die wichtigste Quelle für Gesundheitsinformationen. (maw)

Mehr zum Thema

Ernährungsbericht

Ernährung gesünder – Menschen trotzdem dicker

Orthopädische Beschwerden

IKK Nord kooperiert mit Dienstleister für Zweitmeinung

RheumaPreis

„AufRheumen“ am Arbeitsplatz

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021