Umfrage

Angst vor Datenklau hemmt Lust auf Digitalisierung

Veröffentlicht: 04.10.2019, 11:55 Uhr

FRANKFURT/MAIN. Das Sorgenkind der Deutschen hinsichtlich der Digitalisierung des Gesundheitswesens ist die Sicherheit der persönlichen Daten und Informationen.

Über die Hälfte von ihnen hat die Befürchtung, dass Gesundheitsdaten nicht genügend vor dem Zugriff Dritter geschützt sind.

Das geht aus einer aktuellen Studie der Management- und Technologieberatung BearingPoint hervor. Trotz verbreiteter Sorge träfen smarte Entwicklungen aber auch auf Zustimmung, heißt es.

Immerhin jeder Zweite (53 Prozent) würde gerne die elektronische Patientenakte nutzen, jeder Zehnte (12 Prozent) tut das bereits. 57 Prozent der Befragten würden eine App oder Wearables nutzen, wenn Datensicherheit gewährleistet sei. (mu)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden