Praxisführung

Apothekendichte in Deutschland konstant

Veröffentlicht:
Beratung in der Apotheke ist zumindest in Deutschland keine Mangelware.
© Udo Kroener / fotolia.com

Beratung in der Apotheke ist zumindest in Deutschland keine Mangelware. © Udo Kroener / fotolia.com

© Udo Kroener / fotolia.com

BERLIN (eb). Die Apothekendichte in Deutschland ist 2009 mit 3806 Einwohnern pro Apotheke konstant geblieben. Das hat die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) gemeldet. Damit liege die Apothekendichte etwas unter dem Schnitt in der Europäischen Union (3300 Einwohner pro Apotheke). Auch im europäischen Vergleich würden so die Stärken des deutschen Systems deutlich, sagte ABDA-Präsident Heinz-Günther Wolf. 

Die geringste Apothekendichte hat den Zahlen der ABDA zufolge Dänemark mit 16 800 Einwohnern pro Apotheke, die höchste Griechenland mit 1200. Vor allem in Südeuropa ist die Apothekendichte relativ hoch, etwa auch in Frankreich (2700), Spanien (2100) und in Italien (3300 Einwohner pro Apotheke). Deutschland liege insgesamt auf Platz 13 von 25.

Mehr zum Thema

Digitale Kommunikation

Zweiter KIM-Dienst „ab sofort“ bestellbar

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs