Praxisführung

Arbeitsunfälle: Arztpraxen sind relativ sicher

Veröffentlicht: 17.06.2009, 13:49 Uhr

NEU-ISENBURG (eb). Tierärzte haben im Gesundheitswesen den gefährlichsten Job. In Arztpraxen ist dagegen das Risiko eines Arbeitsunfalls mit am geringsten. Das geht aus einer Statistik der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege hervor.

Danach hatten 2008 in Arzt- und Zahnarztpraxen nur zwei von 1000 Beschäftigten einen Arbeitsunfall, in Tierarztpraxen waren es fast 26. Auf dem zweiten Platz der unsichersten Arbeitsplätze liegen Alten- und Pflegeheime, auf Platz drei Krankenhäuser. Ein großer Teil der Unfälle werde durch Stolpern und Stürzen beim eiligen Laufen verursacht.

Mehr zum Thema

Vor allem für Frauen

MFA und ZMFA bleiben attraktive Berufsziele

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden