Klinische Studien

Bekenntnis zur Veröffentlichung

Veröffentlicht: 22.05.2017, 08:30 Uhr

GENF. In einer gemeinsamen Erklärung haben sich mehrere namhafte Forschungseinrichtungen und Nicht-Regierungsorganisationen zu neuen Publikationsgrundsätzen für klinische Studien bekannt. Demnach wollen sich die Unterzeichner künftig nur an Studien beteiligen, die in einer öffentlich zugänglichen Datenbank registriert sind. Außerdem sollen ausnahmslos alle Studienresultate veröffentlicht werden. Zu den Unterzeichnern der Erklärung gehören unter anderem der UK Medical Research Council, das Institut Pasteur, die Bill and Melinda Gates Stiftung oder der britische Wellcome Trust; eine deutsche Einrichtung ist nicht dabei. Wie die WHO aktuell betont, habe sie bereits 2015 gefordert, dass auch ältere, bis dato unveröffentlichte Studien bekanntgegeben werden sollten. (cw)

Mehr zum Thema

Unternehmen

Für Hartmann bleibt die Lage herausfordernd

Arzneimittelsicherheit

Pfizer warnt vor Risiken unter Tofacitinib

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden