E-Health-Branche

CGM stärkt erneut Kliniksparte mit Zukauf

Die Expansion der CompuGroup Medical im Markt für Kliniksoftware hält an. Jüngste Akquisition: PACS-Spezialist Visus Health IT.

Veröffentlicht:

Koblenz/Bochum. Das E-Health-Unternehmen CompuGroup Medical baut seine Position im Klinik-IT-Markt weiter aus. Nach der Übernahme von Teilen des Geschäfts von Cerner im vergangenen Jahr ist die in der vergangenen Woche gemeldete Akquisition der VISUS Health IT GmbH, Bochum, eines Anbieters von Bildarchivierungs- und Kommunikationssystemen (PACS), sicherlich deutlich kleiner.

Das Unternehmen sieht die Übernahme laut eigener Mitteilung jedoch vor allem als Portfolioergänzung durch ein herstellerneutrales Archiv. Keine Angaben wurden zum Kaufpreis gemacht.

Die Hauptprodukte von VISUS sind JiveX Enterprise PACS, eine PACS-Lösung für Krankenhäuser und ambulante Einrichtungen, JiveX Healthcare Content Management, eine herstellerneutrale Archivlösung sowie JiveX Healthcare Connect, eine Kommunikationslösung für medizinische Daten. 2020 setzte VISUS rund 18,5 Millionen Euro um erzielte ein bereinigtes EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von rund 2,8 Millionen Euro.

„VISUS ergänzt unser Produktportfolio, und wir sehen Möglichkeiten, diese Lösungen mit unseren Ambulanz- und Klinikinformationssystemen (KIS) zu kombinieren“, so Dr. Dirk Wössner, CEO der CompuGroup Medical SE & Co KGaA. Die Lösungen von Visus erlaubten einen besonderen Fokus auf medizinische Bilddaten.

Die Visus-Gründer Klaus Kleber und Jörg Holstein hoben hervor, dass Visus seine Eigenständigkeit unter dem Dach der CGM bewahren wolle. Bereits vor der Übernahme hätten CGM und Visus viele IT-Projekte gemeinsam realisiert. (ger)

Mehr zum Thema

„Hausarztpraxis der Zukunft“

Start-up: „Wir wollen Ärzten den Rücken freihalten“

Impfstoff-Lieferstreit

EU contra AstraZeneca: Beide Seiten sehen sich bestätigt

Platow-Empfehlung

PC-Boom sorgt bei Lenovo für volle Kassen

Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eine Dame, die auf einen Bildschirm schaut und vor sich ein Smartphone in einer Halterung hat, wischt sich eine Träne von der Wange. Online-Therapie: Als Add-on-Therapie und zur Überbrückung der Wartezeit auf einen Therapieplatz hat sie ihren Stellenwert.

Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Angststörungen: Online-Therapie in Leitlinie aufgenommen

Personen unterschiedlichen Geschlechts und verschiedenen Alters bei der Gymnastik mit Gymnastikbällen.  Prävention sollte künftig eine stärkere Rolle spielen, fordern Bürger und Gesundheitsexperten. Aus dem „Krankheitssystem“ solle ein „echtes Gesundheitssystem“ werden.

Robert Bosch Stiftung will Neustart

„Echtes Gesundheitssystem“ statt „Krankensystem“