Health-Start-ups

Europäische Fördergelder für Active Cues und Medicus

Veröffentlicht:

BRÜSSEL. Zwei Health-Start-ups sind unter den Gewinnern des diesjährigen Wettbewerbs „Deep-Tech-Scaleup“ des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (EIT) und werden nun mit Mitteln aus dem EIT Digital Accelerator gefördert. Laut EIT Digital reüssierten in der Kategorie Digital Wellbeing das niederländische Unternehmen Active Cues und das österreichische Start-up Medicus.

Medicus verfolgt einen patientenorientierten Ansatz und bietet Nutzern eine informative Aufbereitung ihrer gewonnenen Vitalparameter sowie anderer Gesundheitsdaten. Active Cues setzt mit der Lösung Tovertafel auf spielerische interaktive Lichtprojektionen, die betreuungsbedürftige Kinder und Erwachsene dazu anregen, sich zu bewegen. (maw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Erstbescheinigung bei Arbeitsunfähigkeit: Wird statt einer F-Diagnose eine R-Diagnose gewählt, ist gemäß Richtlinie zunächst nur eine Dauer der AU für sieben Tage erlaubt.

© picture alliance / Bildagentur-online/McPhoto

BAG-Urteil

AU bei Kündigung: Darauf sollten Hausärzte achten

Schwangere ab dem 2. Trimenon gehören jetzt offiziell zu den Zielgruppen für die COVID-Impfung.

© New Africa / stock.adobe.com

STIKO-Empfehlung

So sollen Schwangere gegen COVID-19 geimpft werden