Frauen in der Medizin
Frauen in der Medizin
Prof. Sylvia Thun, Direktorin der Core Unit eHealth und Interoperabilität am Berlin Institute of Health in der Charité (BIH)

© BIH / S. Zeitz

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Ärzte das Problem verzerrter Daten kennen sollten

Tu felix Austria? Beim ärztlichen Nachwuchs ist die Stimmung in Österreich nicht ganz so rosig.

© rh2010 / stock.adobe.com

Arztkarriere

Österreich sucht händeringend ärztlichen Nachwuchs

Apotheker erfüllen die Bitte aus dem Pflichttext in der OTC-Werbung, man möge isch bei Fragen an sie wenden, gerne.

© Patrick Pleul / dpa-Zentralbild / dpa

Diversity Day

OTC-Werbung: Petition für gendergerechten Pflichttext

124. Deutscher Ärztetag

Heißt es künftig Deutscher Ärzt*innentag?

Ältere Frauen werden bei Präventionsangeboten wenig berücksichtigt. Eins der vier geförderten Forschungsprojekte nimmt sich dieser Zielgruppe an.

© Printemps / stock.adobe.com

Gesundheitsförderung

Kassen fördern Genderforschung zur Prävention

Medizinerinnen im Gespräch: Eine eigene Praxis? Bei 64 Prozent aller Existenzgründerinnen muss es eine Einzelpraxis sein.

© Monique Wuestenhagen / dpa Theme

apoBank-Analyse

Mehr Frauen als Männer gründen eine eigene Praxis

Professor Bettina Pfleiderer, Past President Medical Women´s International Association

© Ulrike Dammann

„ÄrzteTag“-Podcast

Ticken Frauen tatsächlich anders als Männer, Prof. Pfleiderer?

Geschlechterunterschiede lassen sich sowohl auf Unterschiede im biologischen Geschlecht („Sex“) als auch im soziokulturellen Geschlecht („Gender“) zurückführen, die sich gegenseitig bedingen.

© 1STunningART - stock.adobe.com

Medizinstudium

Gendermedizin soll raus aus dem Nischendasein

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Podcast zum Welfrauentag am 8. März 2021

© Screenshot: bundeskanzlerin.de/bkin-de

Weltfrauentag am 8. März

Merkel: In Corona-Pandemie nicht in alte Rollenmuster zurückfallen

Noch nicht im Gleichgewicht: Wege in Spitzenpositionen sind für Ärztinnen weniger offen als für männliche Kollegen.

© wladimir1804 - stock.adobe.com

Frauen in der Gesundheitsversorgung

Was Corona mit Gleichstellung zu tun hat

Lena Jamaszyk, Medizinstudentin

© Michaela Illian

Kommentar zur Gleichstellung

Mut zur Veränderung

Geldwaage: Die Entlohnung von Männern und Frauen ist noch nicht im Gleichgewicht.

© Astrid Gast / stock.adobe.com

Gender-Pay-Gap

Jede vierte Frau arbeitet im Niedriglohnsektor

Das Ende von Unisex? Der kleine Unterschied beim Blutdruck

© Klaus Rüschhoff, Springer Verlag

Kommentar zu Blutdruck-Zielwerten

Das Ende von Unisex? Der kleine Unterschied beim Blutdruck

Mehr Kreativität beim Mutterschutz bitte!

© Christiane Badenberg

Kommentar zur Ärztinnenbund-Umfrage

Mehr Kreativität beim Mutterschutz bitte!

Professor Gabriele Kaczmarczyk, Vizepräsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes e.V. (DÄB)

© Privat

„ÄrzteTag“-Podcast

Gendermedizin gehört fest ins Medizinstudium integriert!

Genderdifferenzen: Bei Krankheiten kann der Unterschied durchaus bedeutsam werden.

© olly / stock.adobe.com

Medizinstudium

Gendermedizin: Viel Interesse – wenig Lehre

In Führungsetagen sollen mehr Frauen auftauchen: auch bei den Kassen.

© Berlinstock / Stock.adobe.com

Arbeitswelt

Frauenquote wohl bald auch für Krankenkassen-Vorstände

Ärztinnen verdienen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen noch immerhäufig weniger. Das hat aber nicht unbedingt etwas mit ungleicher Bezahlung zu tun.

© adrian_ilie825 / stock.adobe.com

Gender Pay Day

Warum Ärztinnen etwas weniger verdienen

Pro Quote: Die beiden Spitzenfrauen Antje Kapinsky und Cornelia Wanke.

© [M] Kapinsky: Lopata / axentis.de | Wanke: Susie Knoll

„ÄrzteTag“-Podcast

„Eine Frauenquote ist auch für Männer gut“

Künstliche Intelligenz

Auch bei DiGA Gender Bias zu befürchten

Dr. Christiane Groß ist Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie, ärztliches Qualitätsmanagement mit Praxis in Wuppertal.

© Jochen Rolfes

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Mentoring und Frauenquote für Ärztinnen ein Thema sind

Unterschiede werden zu wenig beachtet: Frauen reagieren oft anders auf Medikamente.

© Monster Ztudio / stock.adobe.com

Geschlechtsspezifische Medizin

Klinische Forschung hat häufig nur Männer im Blick!

Eine stärkere Gleichstellung von Frauen und Männern schwächt womöglich Geschlechterstereotypen und könnte Männer dadurch indirekt von einem gesundheitsschädlichen Lebensstil abhalten.

© GiZGRAPHICS / Fotolia

Gendermedizin

Länger leben dank Gleichstellung?