Schmerzen

Grünenthal erwirbt Lizenz an Mikro-Dosierhilfe für Patienten

Veröffentlicht: 15.12.2018, 07:07 Uhr

AACHEN/GÖTEBORG. Grünenthal hat exklusiv eine Lizenz an einer Hightech-Dosierhilfe erworben, die von dem schwedischen Start-up OnDosis AB entwickelt wird. Grünenthals Rechte an dem Medizinprodukt erstrecken sich den Angaben zufolge nur auf die Indikation Schmerz. Andere Anwendungen, etwa zu ADHS oder Immunsuppression, stünden für weitere Kooperationsvereinbarungen mit Dritten offen, heißt es

 Mit der OnDosis-Technologie sei „eine individuelle Dosierung oraler Medikamente in Mikroeinheiten möglich“, was zu einer höheren Anwendungssicherheit beitrage. OnDosis erhalte eine Zahlung für den Technologiezugang, Meilensteingebühren bis zur Zulassung sowie vertriebsbezogene Gebühren, deren Höhe nicht mitgeteilt wird. OnDosis ist ein Spin-off des AstraZeneca-Konzerns. (cw)

Mehr zum Thema

SARS-CoV-2

USA: Coronavirus-Schnelltest zugelassen

Arzneimittelsicherheit

Pfizer warnt vor Risiken unter Tofacitinib

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden