Veranstaltungstipp

Individuelle Antworten für Existenzgründer

Veröffentlicht:

DORTMUND. Die Niederlassung in der eigenen Praxis ist für junge Ärzte und Zahnärzte häufig zunächst mit Ängsten verbunden. Wagen sie den Schritt, zeigt sich meist, dass das wirtschaftliche Risiko beherrschbar und der Arbeitsaufwand selbstbestimmbar sind.

Um potenziellen Existenzgründern die Möglichkeit zu geben, Antwort auf alle individuellen Fragen zur Niederlassung zu bekommen, haben die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank), die bundesweit agierende Steuerberatungsgesellschaft ETL Advision und die "Ärzte Zeitung" die Veranstaltungsreihe "Karrieresprechstunde" als interaktives Format ins Leben gerufen. Dabei fragen die Besucher Experten in der Runde und erhalten direkt Antwort.

Die nächste Veranstaltung der Reihe ist für Samstag, 4. Februar von 9 bis 14 Uhr in der Filiale der apoBank in Dortmund angesetzt. Als Experten stehen apoBank-Filialleiter Thorsten Katzer, Allgemeinarzt Michael Anders-Hoepgen von der KV Westfalen-Lippe, Steuerberater Gunnar Aurin von ETL Advisa, Rechtsanwalt Dr. Lars Lindenau von ETL Medizinrecht, Tobias Kreft, Berater der apoBank, sowie der Orthopäde und Existenzgründer Dr. Ardeshir Ghiassi Rede und Antwort. (ger)

Weitere Informationen und Anmeldung: www.apobank.de/karrieresprechstunde

Mehr zum Thema

Kommentar zu bayerischem Landarzt-Projekt

Auf leidenschaftliche Vorbilder kommt es an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung