Gesundheitskarte

Ingenico: Kartenleser mit Signaturfunktion sind sicher

NEU-ISENBURG (eb). Stationäre Kartenleser, die auch für die qualifizierte elektronische Signatur (QES) zertifiziert sind, verfügen laut der Ingenico Healthcare GmbH auch über eine sichere PIN-Eingabe.

Veröffentlicht: 13.06.2011, 11:51 Uhr

Sie würden die Daten nur verschlüsselt mit der gesteckten Karte abgleichen. Wie bereits andere Hersteller, gibt Ingenico damit Entwarnung bezüglich der Meldung über mögliche Sicherheitslücken bei den Kartenlesern für die E-Card.

Dabei sei für die Zertifizierung vorgeschrieben, dass optisch oder akustisch eindeutig der sichere Status für die PIN-Eingabe signalisiert werde. Beim ORGA 6041 L, dem Gerät von Ingenico, werde etwa optisch mit blinkenden Schlossymbolen dieser sichere Status angezeigt.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz

Der für den Impfstoff genutzte Virus-Vektor: Er basiert auf einem abgeschwächten Schimpansen-Adenovirus, das nach der Impfung die Oberflächen-Spike-Proteine von SARS-CoV-2 präsentiert.

SARS-CoV-2-Impfstoff

Vektor-basierte Corona-Vakzine mit 70 Prozent Wirksamkeit