Klinik-Management

Klage gegen Klinik wegen Toilettengeburt

Veröffentlicht: 21.01.2009, 16:20 Uhr

OLDENBURG (dpa). Eine 17 Jahre alte Mutter soll am Klinikum Oldenburg in Oldenburg ihr Kind ohne medizinische Begleitung auf einer Toilette zur Welt gebracht haben. Der Oldenburger Rechtsanwalt Uwe Schliedermann hat nun nach eigenen Angaben eine Strafanzeige gegen das Krankenhaus gestellt. Seine Mandantin sei am 7. Januar mit Beschwerden - möglicherweise Wehen - in das Krankenhaus gekommen. Sie sei zwar an einen Wehenschreiber angeschlossen worden, aber sonst habe sich zwei Stunden lang niemand um sie gekümmert. Die junge Frau war im sechsten Monat schwanger.

Mehr zum Thema

COVID-19-Pandemie

Spahn will regelmäßige Corona-Tests in Kliniken und Heimen

Ein Jahr Strukturreform

Trendwende bei der Organspende?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden