Klinik-Management

Klinikverzeichnis für Patienten aus dem Ausland

Veröffentlicht:

SAARBRÜCKEN (maw). Patienten aus dem Ausland fragen verstärkt Leistungen in deutschen Krankenhäusern nach. Dies ist nach Ansicht der Deutschen Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH (DKTIG) auf die weltweit anerkannte Qualität und das breite Spektrum an medizinischen Spitzenleistungen zurückzuführen. Der wachsenden internationalen Nachfrage trägt das "Deutsche Krankenhaus Verzeichnis" im Web nun unter www.deutsches-krankenhaus-verzeichnis.de Rechnung - es bietet seinen Nutzern nun auch die Möglichkeit der Suche in englischer Sprache an. Die DKTIG hat das Angebot im Auftrag der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und der 16 Krankenhausgesellschaften in den Bundesländer entwickelt.

Aufbauend auf den aktuellen strukturierten Qualitätsberichten, deren Erstellung für die Krankenhäuser alle zwei Jahre verpflichtend ist, verfügen die Kliniken jederzeit über die Option, die Daten, die im Deutschen Krankenhaus Verzeichnis erscheinen sollen, zu aktualisieren und zu erweitern.

Die Nutzer könnten dadurch nach Aussage der DKTIG von tagesaktuellen Informationen profitieren und auf Informationen zugreifen, die in anderen Krankenhausverzeichnissen in dieser Art und Aufbereitung nicht enthalten seien. Dazu zählten zum Beispiel umfassende Informationen über das Qualitätsmanagement oder Namen und Kontaktdaten der aktuellen Chefärzte der Fachabteilungen.

Bei der Suche nach einem geeigneten Krankenhaus können Interessierte nun auch auf Englisch zwischen vier Sucharten auswählen - der regionalen Suche, der Suche nach Krankheitsbild und Behandlung, der Qualitätssuche sowie der Suche nach Struktur- und Leistungsdaten. Die Suchmöglichkeiten können in einer Stufensuche beliebig miteinander kombiniert werden. Nach jedem Suchschritt werden die Kliniken, die die gewählten Kriterien erfüllen, in einer Ergebnisliste angezeigt. Tiefergehende Informationen über die einzelnen Krankenhäuser lassen sich den Kurzprofilen sowie den Einzeldarstellungen der Häuser entnehmen.

www.deutsches-krankenhaus- verzeichnis.de

Mehr zum Thema

Heikle Corona-Lage

Brandenburg zieht die Zügel in Kliniken an

Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

© [M] Gerlach: Wolfgang Kumm / dpa | Kelber: Bernd von Jutrczenka / dpa

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

© UK Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Wie gut schützen die verfügbaren Impfstoffe vor der Omikron-Variante?

© alphaspirit / stock.adobe.com

Corona-Vakzine

Impfschutz: Gegen Omikron braucht es deutlich höhere Antikörperspiegel