Heilmittel

Künftig eigene Richtlinie für Zahnärzte

Veröffentlicht:

BERLIN. Vertragszahnärzte können Heilmittel künftig im Rahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nach einer eigenen Richtlinie verordnen. Das hat vor Kurzem der Gemeinsame Bundesausschuss entschieden. Verabschiedet wurde laut Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) erstmalig eine Heilmittel-Richtlinie für Zahnärzte, die auf Antrag der KZBV als stimmberechtigter Trägerorganisation mit den Partnern der Selbstverwaltung und der Patientenvertretung erarbeitet worden ist.

Die KZBV habe damit ihr Verhandlungsziel erreicht, eine praxisnahe Richtlinie zu gestalten, die eine rechtssichere Verordnung von Heilmitteln durch Vertragszahnärzte ermögliche und das bisherige Versorgungsgeschehen weitgehend abbilde. Die neue Richtlinie soll voraussichtlich zum 1. Juli 2017 in Kraft treten. (maw)

Mehr zum Thema

Corona-Impfstoff

BioNTech jetzt auch als Fertiglösung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten