Klinik-Management

Landesbasisfallwert im Norden bleibt Schlusslicht

Veröffentlicht: 08.01.2010, 05:00 Uhr

KIEL (di). Der Landesbasisfallwert im Norden wird im neuen Jahr um 78 Euro auf 2855 Euro angehoben. Das Verhandlungsergebnis von Krankenhausgesellschaft und Kassenverbänden bewerteten die Vertragspartner als "tragfähigen Kompromiss, der alle Seiten gleichermaßen belastet".

Schleswig-Holstein ist im bundesweiten Vergleich Schlusslicht bei den Landesbasisfallwerten. Die Krankenhäuser im Norden sehen sich damit im Wettbewerbsnachteil im Vergleich zu Kliniken in anderen Ländern, die für gleiche Leistungen besser honoriert werden. Eine fünfjährige Anpassungsphase soll den Wert an den Durchschnitt der anderen Länder heranführen. Mit dem Landesbasisfallwert werden rund 80 Prozent aller Krankenhausleistungen bewertet. Der Rest entfällt auf spezielle Sonderleistungen und psychiatrische Behandlungen.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden